Lorsch

Adventszeit Kulturamt, EGL und Einzelhandel rufen zur Weihnachtsaktion auf / Jeder kann mitmachen

Wer hat das stimmungsvollste Fenster?

Archivartikel

Lorsch.Die Weihnachtszeit naht. „Zum ersten Adventswochenende und damit zum Lorscher Weihnachtsmarkt eröffnen wir wieder unseren Wettbewerb um die am schönsten dekorierten Weihnachtsfenster in Lorsch“, erinnert Kulturamtsleiterin Gabi Dewald an die gemeinsame Aktion mit der Entwicklungsgesellschaft Lorsch (EGL) und dem Lorscher Einzelhandel.

Mitmachen können sowohl Privathaushalte als auch Geschäfte. Es geht darum, die Wohnzimmer-, Küchen- oder Schaufenster möglichst stimmungsvoll, originell und weihnachtlich zu schmücken. Wichtig ist nur, dass die Fenster zur Straße hin liegen. Denn diese „Ausstellung im öffentlichen Raum“, soll von allen Spaziergängern bewundert und bewertet werden können. Sie stimmen darüber ab, welches Wohnhausfenster und welches Schaufenster am Ende am besten gefallen haben.

Mitmachen ist einfach: Alle, die beim zweiten Lorscher Fensterwunder mitwirken wollen, melden sich per E-Mail unter stadtfeste@lorsch.de oder per Telefon unter 06251/5967502 oder -504 im Kulturamt dazu an. Jeder Teilnehmer bekommt ein Erkennungszeichen zur Verfügung gestellt, das an der Fassade, dem Gartenzaun oder Hoftor befestigt wird. Es ist ein blauer Stab mit glitzernden Silberstern, Tannenzweig und Weihnachtskugeln. Ein Flyer, der die Adressen aller Teilnehmer auflistet und einen Abstimmungs-Coupon enthält, wird in der Stadt ausgelegt. An der Abstimmung beteiligen kann sich jeder – und nimmt so automatisch an der anschließenden Gewinnverlosung teil.

Zu gewinnen gibt es ein Wochenende für zwei Personen auf dem Nürnberger Christkindlmarkt 2019. Das zweite Lorscher Fensterwunder beginnt am 30. November und endet am 6. Januar. Anmeldungen für geschmückte Fenster werden bis zum 11. November im Kulturamt entgegen genommen. Die Flyer mit den Teilnehmern sind ab dem 23. November in der Tourist-Info, im Kulturamt und in Geschäften zu haben.

„Schon im letzten Jahr hatten wir so viele schöne, besondere und vor allem auch unterschiedliche Ideen – das war toll“, erinnert sich Jana Lenhart an die rege Beteiligung durch Gestalter wie durch die abstimmende Bevölkerung. Viele Menschen hätten sich begeistern lassen von dem kreativen Engagement, vor allem bei abendlichen Spaziergängen die märchenhafte Atmosphäre, die ihnen aus vielen Fenstern entgegenstrahlte, genossen.

Mit der „Fensterwunder“-Aktion erhalte Lorsch wieder „ein besonders weihnachtliches, stimmungsvolles und freundliches Gesicht“, so die Organisatoren, die auf viele Anmeldungen hoffen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel