Lorsch

Summer-Splash

Zur Panikmache missbraucht

„Entsetzt über die Verschwendung von so viel Wasser“, Leserforum im BA vom 6. August

Jedes Kind weiß, dass Wasser endliche Ressourcen hat und dass mit diesem für uns lebensnotwendigen Gut achtsam umgegangen werden muss. Das gilt für die Vergangenheit und die Zukunft.

Ein Event wie das in Lorsch sollte nicht dazu missbraucht werden, den Bürgen Angst zu machen. Es sollte nicht von Verschwendung gesprochen werden, wenn es den Teilnehmern zur Abkühlung und einer Wiese zum Bewässern diente. Es müssen auch nicht durch eine unnötige Untersuchung noch mehr Kosten verursacht werden.

Vielleicht sollte man es sehen wie es gedacht war: ein Summer-Splash zur Erfrischung von Jung und Alt.

Hier noch ein paar Fakten: Der Wassermangel im Wald und in den Flüssen, den der Leserbriefschreiber aus Frankfurt anspricht, hat mit dem Trink- oder Grundwasser (Ressourcen sind tatsächlich voll) nichts zu tun. Es fehlt der Regen. Wie einem Artikel im Bergsträßer Anzeiger vom 3. August 2018 entnommen werden kann, gab es schon schlimmeres Niedrigwasser. Und damals gab es bestimmt noch keinen Summer-Splash.

Katharina Waha

Lorsch

Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserbriefe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel