Zwingenberg

DRK Großer Andrang führte zu Wartezeiten / Ehrung für Werner Mössinger

113 Freiwillige spendeten Blut

Zwingenberg.Zur dritten Blutspendeaktion in diesem Jahr in der Melibokushalle Zwingenberg kamen 138 Freiwillige. Werner Mössinger wurde in diesem Rahmen für seine 125. Spende geehrt. Die DRK-Ortsvereinigung Zwingenberg sowie der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen freuten sich über den großen Andrang.

16 Erstspender

Am Ende des Tages konnten die Verantwortlichen 113 Blutkonserven zur weiteren Verarbeitung mitnehmen, darunter 16 Konserven von Erstspendern. Wegen gesundheitlicher Bedenken konnte bei 25 Spendern keine Blutentnahme durchgeführt werden.

Für seine 125. Blutspende wurde Werner Mössinger besonders gedankt, für diese herausragende Leistung wurden ihm Dank und Anerkennung ausgesprochen. Gleichzeitig wurde er für sein Engagement geehrt und mit einem kleinen Präsent bedacht.

Bedauerlicherweise habe es teilweise lange Wartezeiten für die erschienenen Spender gegeben. Auch im Namen des DRK-Blutspendedienstes entschuldigt sich die Ortsvereinigung für diese Wartezeiten bei der Labor- und bei der ärztlichen Voruntersuchung. Diese Wartezeiten ließen sich auf den großen Andrang zu Terminbeginn und auf organisatorische Entscheidungen des DRK-Blutspendedienstes zurückführen. In Zusammenarbeit mit allen Beteiligten sollen die Wartezeiten, die sich leider nicht immer vermeiden ließen, bei den kommenden Blutspendeaktionen abgestellt werden.

Der Ablauf der Blutspende

Anmeldung, bei der man sich ausweisen muss – dies ist von den Behörden vorgeschrieben.

Fragebogen zur Feststellung der gesundheitlichen Eignung.

Bestimmung von Hämoglobinwert (Eisenwert), Blutdruck und Körpertemperatur.

Untersuchung bei einem Arzt, bei der unter anderem der Fragebogen durchgegangen wird.

Gibt der Arzt „grünes Licht“, geht es zur eigentlichen Blutentnahme. Hier werden 500 Milliliter entnommen.

Ruhepause und Imbiss zu Stärkung.

Neben Werner Mössinger wurde auch Hannelore Rexroth (25. Spende) mit einer Ehrennadel ausgezeichnet und mit einem kleinen Präsent vom DRK Zwingenberg bedacht.

Betreut wurden die Spender von 18 Helfern des DRK Zwingenberg sowie acht Mitgliedern des Jugendrotkreuzes. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel