Zwingenberg

Evangelische Gemeinde Gewählt wird am 13. Juni

15 Bewerber für Kirchenvorstand stehen schon fest

Zwingenberg.Die Vorbereitungen für die Wahl des Vorstands der Evangelischen Kirchengemeinde Zwingenberg (wir haben berichtet) laufen jetzt „auf Hochtouren“, denn nun bleibt nicht mehr viel Zeit, um sich als Bewerber um ein Mandat auf die Kandidatenliste aufnehmen zu lassen: Die entsprechende Frist endet am 17. Januar.

Bekanntermaßen werden am 13. Juni die Leitungsgremien aller Gemeinden der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) neu formiert, dann sind auch die rund 2400 Protestanten im ältesten Bergstraßenstädtchen zur Wahl aufgerufen. Der aus Pfarrerin Beatrice Northe und Pfarrer Christian Hilsberg, die beide kraft Amtes auch dem Kirchenvorstand angehören, sowie aus Andrea Keil, Rainer Willbrand, Holger Habich und Michael Ränker, die wiederum allesamt dem Kirchenvorstand nicht angehören, bestehende Benennungsausschuss hat in den vergangenen Wochen viele Gespräche mit potenziellen Kandidaten geführt. Überdies wurden entsprechende Aufrufe veröffentlicht. Nun gibt es eine – vorläufige – Kandidatenliste, die bis zum 17. Januar noch ergänzt werden kann. Um ein Mandat bewerben sich:

Die Bewerber

Simone Abel (46), Betriebswirtin

Philipp Becker (61), Diplom-Ingenieur Elektrotechnik

Sophie Breitenfeld (39), Apothekerin

Beatrix Irene Domsel (63), Beamtin im Ruhestand

Timothy Glaz (61), Leitender Angestellter

Bodo Keil (52), Diplom-Verwaltungswirt

Marcel Keim (34), Berufskrankheiten-Manager

Friedemann Kiehte (43), Rechtsanwalt

Harald Lehrian (61), Elektromeister

Birgit Müllemann-Schmidt (62), Sozialpädagogin

Nina Ney (43), Krankenschwester

Daniel Unruh (40), Finance Director

David Weinknecht (49), selbständig

Claudia Willbrand (61), Beamtin im Ruhestand

Elke Zirrgiebel (56), Diplom-Informatikerin

Dieser vorläufige Wahlvorschlag kann nun bis zum 17. Januar dadurch ergänzt werden, dass mindestens zehn wahlberechtigte Gemeindemitglieder die Aufnahme eines weiteren Kandidaten durch Unterschriftenliste in den vorläufigen Wahlvorschlag verlangen. Die Unterschriftenliste muss bis spätestens am 18. Januar im Gemeindebüro (Darmstädter Straße 22) eingegangen sein. Vorschlagsberechtigt sind alle wahlberechtigten Gemeindemitglieder der Kirchengemeinde.

Zu einer Vorstellung der bereits bekannten Kandidaten im Rahmen einer Gemeindeversammlung, bei der dann auch die Gelegenheit bestanden hätte, weitere Bewerber zu benennen, wird es angesichts der Coronavirus-Pandemie nicht kommen. Stattdessen hat sich der amtierende Kirchenvorstand unter Leitung seiner Vorsitzenden Claudia Willbrand für das beschriebene schriftliche Verfahren zur Benennung weiterer entschieden.

Der Kirchenvorstand wird auf die Dauer von sechs Jahren gewählt und setzt sich aus den gewählten Mitgliedern sowie – kraft Amtes – den Pfarrpersonen zusammen. In Zwingenberg können bis zu zwölf Mandate vergeben werden. Die EKHN formuliert in einer Arbeitshilfe zur Kirchenvorstandswahl:

„Kirchenvorsteher setzen sich für ihre Kirchengemeinde ein und leiten sie gemeinsam. Sie tun dies ehrenamtlich, in ihrer Freizeit und meist mit großem persönlichem Einsatz. Kindergarten, Seniorenkreise, Kinder- und Jugendarbeit, Konfirmandengruppen, Kirchenrenovierung, Gemeindefeste, Gottesdienste und anderes mehr: So abwechslungsreich sind die Aufgaben eines Kirchenvorstands. Und so verantwortungsvoll: Der Kirchenvorstand ist für Finanzen, rechtliche Fragen und Personal zuständig. Was er entscheidet, gilt.

Vielfältig und anspruchsvoll

Kirchengemeinden achten auch auf ihre Nächsten. Ob ältere Menschen, Kinder und Jugendliche, Familien oder Einzelpersonen mit ihren besonderen Bedürfnissen und Fähigkeiten, sozial Schwächere oder Menschen mit Behinderung oder Migrationshintergrund, Hilfe- und Pflegebedürftige - alle finden ihren Platz. Dass dies so bleibt, das ist ebenfalls eine Aufgabe des Kirchenvorstands. Er setzt sich für einen lebendigen Glauben und den Erhalt der Schöpfung ein und stärkt so das soziale und gemeinschaftliche Miteinander – in der Gemeinde und darüber hinaus.

Engagement im Kirchenvorstand ist vielfältig und anspruchsvoll. Aber dafür auch spannend, weit gefächert und voller Begegnungen. Viele Fähigkeiten werden gebraucht. Es gibt viele gute Gründe, sich zu engagieren. Machen Sie mit!“ red/mik

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel