Zwingenberg

Gottesdienst „Angesagt“ am Sonntag in Mariae Himmelfahrt

Österliche Spuren im Alltag finden

Zwingenberg.Ostern – für die einen mehr ein Frühlingsfest, für Christen das Fundament ihres Glaubens. Sie feiern das Fest 50 Tage bis zu Pfingsten. Was aber heißt Ostern? War es in einmaliges Ereignis oder finden sich auch im modernen Alltag österliche Spuren, die Bedeutung für das eigene Leben haben? Dieser Frage geht ein „Angesagt“-Gottesdienst am Sonntag (15.) ab 10.30 Uhr in der Katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt in Zwingenberg nach.

Die außergewöhnliche Gottesdienstreihe wurde in der dortigen Gemeinde entwickelt, um dem Glauben und der Kirche Nahestehende und zugleich auch Fernstehende anzusprechen. Zugleich versteht sich „Angesagt“ als konfessionsoffen. Neben Sichtweisen berühmter Persönlichkeiten zum Thema Ostern kommen auch zeitgemäße Texte und Gebete zur Sprache.

Musikalisch gestaltet wird die Feier von Franz-Josef Höhling an der Orgel und Eric Bank (Saxofon). Der Angesagt-Gottesdienst wird erstmals mit einer Kommunionfeier ergänzt, da in Zwingenberg wegen der parallel stattfindenden Erstkommunionfeier in der Schwester-Gemeinde Fehlheim keine Messe angeboten werden kann. Den Teilnehmern des „Angesagt“-Gottesdienstes können zum Abschluss einen persönlichen Segen erhalten. Auf dem Kirchvorplatz sind dann alle zum Kirchenkaffee und Austausch geladen. mb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel