Zwingenberg

AK Synagoge Stadtgang am Samstag ab 14 Uhr

Auf den Spuren der NS-Zeit

Archivartikel

Zwingenberg.Am Samstag, 5. Mai, 14 Uhr lädt der Verein „Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge e.V.“ zu einem Stadtgang auf den Spuren des Nationalsozialismus in Zwingenberg ein. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Melibokushalle.

Die Führung werden Ulrike Jaspers-Kühnhold, Vorstandsmitglied des Vereins „Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge“, sowie Dr. Fritz Kilthau, Autor des Buches „Mitten unter uns – Zwingenberg von 1933 bis 1945“ und Vorsitzender des Vereins, übernehmen. Der Rundgang dauert etwa eineinhalb Stunden.

Beginnend an der ehemaligen Zwingenberger Synagoge an der Wiesenstraße wird von der Verfolgung, Migration und Ermordung von Zwingenberger Juden sowie über die Gewalttätigkeiten und Prozesse gegen Mitglieder der örtlichen Arbeiterparteien KPD und SPD berichtet. Weitere Themen sind die Aktionen gegen Anhänger der Ernsten Bibelforscher (Zeugen Jehovas) in Zwingenberg sowie die Auseinandersetzungen der Nationalsozialisten mit Vertretern der hiesigen Kirchen. Bei dem Gedenkgang werden großformatige Fotos der Betroffenen gezeigt.

Nach dem Stadtgang kann die Broschüre „Mitten unter uns - Stadtgang auf den Spuren von Verfolgung und Widerstand in Zwingenberg an der Bergstraße 1933 bis 1945“, in der die Details der Stadtführung aufgeführt sind, erworben werden.

Weitere Informationen zu der Führung finden sich auch auf der Webseite des Arbeitskreises im Internet. red

Info: www.arbeitskreis- zwingenberger-synagoge.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel