Zwingenberg

Jugendfeuerwehr Sammlung corona-bedingt abgesagt

Bäume selbst wegbringen

Zwingenberg/Rodau.Die Jugendfeuerwehren aus Zwingenberg und Rodau bedauern es sehr, aber das Einsammeln der Weihnachtsbäume in der Kernstadt und im Stadtteil kann in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Stefan Diefenbach, Jugendwart der Zwingenberger Brandschützer, informiert in einer gemeinsamen Pressemitteilung über die Absage: „Aufgrund der Ansteckungsgefahr lassen wir die Weihnachtsbaum-Sammelaktion zum Schutz unserer Einsatzbereitschaft ausfallen.“

Zu hohes Risiko für Einsatzkräfte

In der Pressemitteilung heißt es weiter: „Gerne und mit großer Freude hätten beide Jugendfeuerwehren wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume aller Mitbürger aus Zwingenberg und Rodau eingesammelt und fachgerecht entsorgt. Leider sprechen die hohen Infektionszahlen und die von Landes- und Bundesregierung gefassten Beschlüssen aus verständlichen Gründen gegen solch eine Sammelaktion.

Daher möchten wir die Bevölkerung von Zwingenberg und Rodau bitten, sich in diesem Jahr selbst um die fachgerechte Entsorgung der Weihnachtsbäume zu kümmern. Auch wenn wir uns im Vorfeld schon mit einem Notfallplan auf die Sammlung vorbereitet hatten, ist der logistische und personelle Aufwand zu hoch, um die circa 2000 Weihnachtsbäume in Zwingenberg und Rodau sicher und ohne Risiko für die Sammler abholen zu können.“

Natürlich ist auch der finanzielle Aspekt für die Jugendfeuerwehren nicht zu vergessen: Mit den Spenden der Bürger und der Unterstützung der Stadt werden Ausrüstung und Unternehmungen finanziert. Wir hoffen, dass wir 2022 wieder das Einsammeln der Weihnachtsbäume übernehmen können.“

Thomas Schneider, Wehrführer von Rodau, weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch die Altpapiersammlung der Jugendfeuerwehr Rodau ausfällt. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel