Zwingenberg

Verein rund ums Kind Delegation besuchte die Einrichtung in Bensheim / Unterstützung der Kindertrauergruppe

Beeindruckt von der Arbeit im Hospiz

Archivartikel

Zwingenberg.Seit 30 Jahren gibt es in Zwingenberg zweimal jährlich einen großen Second-Hand-Markt, jeweils im Frühling und im Herbst. Der Veranstalter, der Verein rund ums Kind Zwingenberg, spendet die ihm überlassene Verkaufsprovision an Organisationen, die sich für das Wohl von Kindern und Jugendlichen einsetzen.

Hierzu gehört auch die Kindertrauergruppe des Bensheimer Hospizes – zum Dank wurden die Frauen des Vereins rund ums Kind nun zu einem Besuch des Hospizes eingeladen. Gastgeberinnen waren Sandra Scheffler, Leiterin des Hospizes, und Claudia Mayer, Leiterin des ehrenamtlichen Trauerbegleiterteams. Die Besucherinnen erhielten einen umfassenden und bewegenden Einblick in die Hospizarbeit.

Der einfühlsame Umgang mit Menschen, die am Ende ihres Lebensweges angekommen sind, und die unkomplizierte Einbindung ihrer Angehörigen zeigt sich im Hospiz an allen Ecken und Enden. „Die Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet, Gemeinschaftsräume strahlen Ruhe und Wärme aus, das Essen wird für alle in der eigenen Küche zubereitet, und das Pflegepersonal ist für seine Aufgabe gut vorbereitet“, berichten die Besucherinnen aus Zwingenberg.

In die Arbeit eingebunden ist eine große Zahl ehrenamtlicher Helfer, die viele kleine und große Dienste tun und so den Geist der Einrichtung wesentlich mitprägen.

Dies zeigte sich ganz anschaulich bei der freundlichen Begrüßung am Empfangstresen wie auch beim Anblick des großen Hospizgartens. Die Besucherinnen des Zwingenberger Vereins durften auf den blumengesäumten Pfaden diese neue Oase kennenlernen. Hier haben viele fleißige Menschen einen wilden Brombeerdschungel urbar gemacht und ein Naturrefugium für die Gäste des Hospizes geschaffen. Ein wunderbarer Blick auf Bensheim und die Höhen in Nah und Fern sind ein weiterer wohltuender Aspekt, der dem Wirken so vieler engagierter Menschen zu verdanken ist.

Die zuletzt getätigte Spende des Vereins rund ums Kind kommt, so erfuhren die Besucherinnen von Claudia Mayer, wieder der Kindertrauergruppe zugute. Diese besteht aus zwölf bis 15 Kindern, die sich einmal im Monat im Hospiz treffen und dort sehr gerne gesehen sind.

Wie die Köchinnen, die die täglichen Mahlzeiten zubereiten, sollen auch die Kinder nun für ihre Aktivitäten in der Küche Schürzen bekommen. Für den Außenbereich sollen witterungsfeste Maltafeln angeschafft werden.

Die Frauen des Vereins rund ums Kind dankten ihren beiden Gastgeberinnen für die geschenkte Zeit und den umfassenden Einblick in die wertvolle Arbeit des Hospizes, die sie auch zukünftig gerne unterstützen möchten. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel