Zwingenberg

Jugendfeuerwehr Leistungsspange erfolgreich absolviert

Begehrte Abzeichen für den Nachwuchs

Zwingenberg.Für die Jugendfeuerwehr Zwingenberg beginnt nun nach vielen ereignisreichen Wochen, die ganz im Zeichen zweier Zeltlager einschließlich der Abnahme der Leistungsspange standen, die verdiente Sommerpause.

Wie Jugendfeuerwehrwart Stefan Diefenbach berichtet, wurden das Bezirks-Zeltlager im Bensheimer Stadtteil Zell sowie das Kreiszeltlager in Bensheim mit Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 und 2 sowie die Prüfung zur Leistungsspange erfolgreich absolviert.

„Schöne Zeit in Zell“

Zunächst fand Ende Juni das Bezirkszeltlager des Löschbezirks 1 in Zell statt. 14 Jugendfeuerwehren sowie die Jugendabteilung des THW Bensheim mit rund 250 Kindern, Jugendlichen und Betreuern nahmen daran teil. „Bei durchwachsenem Sommerwetter verbrachten wir bei einem sehr gut organisiertem Lagerprogramm eine schöne Zeit in Zell“, so Diefenbach. Höhepunkt war eine toll organisierte Nachtwanderung auf den Hemsberg mit einem Besuch des Bismarckturms.

Weiter ging es Anfang Juli für die Jugendwehr mit dem Zeltlager des Kreises Bergstraße im Bensheimer Weiherhaus mit rund 1200 Teilnehmern. Dieses Event ist das größte und längste Ereignis für die Jugendfeuerwehr im Jahr.

Hier treffen sich alle Jugendabteilungen aus dem ganzen Landkreis und verbringen die ersten Tage der Hessischen- Sommerferien gemeinsam in einer kameradschaftlichen Atmosphäre.

Für die rund 1000 Kinder und Jugendliche gab es über die fünf Zeltlagertage ein toll organisiertes Freizeitprogramm. Von Seiten der Kreisjugendfeuerwehrleitung wurden Spiele wie ein Beachvolleyballturnier oder die Besichtigung der BASF-Werksfeuerwehr angeboten.

Abends stand für die Kids auf einer großen LED-Leinwand ein Open-Air-Kino parat, das auf großes Interesse stieß. Weiter konnten sich die Kinder bei den sommerlichen Temperaturen mit Wasserschlachten oder Fußballspielen beschäftigen.

Das größte Ereignis für die Jugendlichen war die Prüfung zur Jugendflamme 2 und 3 sowie die Abnahme der Leistungsspange, die von ihrer Wertigkeit die höchste Auszeichnung ist, die man bei der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Die Vorbereitungen zu den Prüfungstagen im Zeltlager fangen schon in den Wintermonaten an.

Auch die Jugendfeuerwehr Zwingenberg konnte wieder mit einigen Mitgliedern die Auszeichnung der Jugendflamme 2 und 3 sowie die Leistungsspangen erwerben.

Die Jugendflamme wurde in diesem Jahr Philipp Gerhard und Justin Moll – die beide mit Bravour bestanden haben – überreicht. Dazu müssen verschiedene feuerwehrtechnische Aufgaben zu Geräten und Fahrzeugkunde in Theorie und Praxis gelöst werden.

Für die Leistungsspangen wurde gemeinsam mit den Bensheimer-Stadtteilen Fehlheim, Schönberg und Wilmshausen geübt: „So konnten wir die geforderte Gruppenstärke von neun Personen zusammenstellen“, erklärt Stefan Diefenbach. Aus Zwingenberg kamen vier Jugendliche.

Geübt wurde seit Anfang Januar einmal wöchentlich. Wer die Leistungsspange absolvieren will, muss 15 Jahre alt sein und fünf Prüfungs-Disziplinen bestehen: Kugelstoßen, Staffellauf, Schnelligkeitsübung, Praktische Löschübung sowie ein Theorie-Teil. Alle Aufgaben müssen als Gruppe und Team bewältigt werden. Am Samstagabend konnte allen Teilnehmern der Leistungsspange das begehrte Abzeichen überreicht werden.

„Auch 2019 war das Kreiszeltlager wieder ein voller Erfolg so dass wir uns nun in die Sommerpause verabschieden“, so Diefenbach. „Wer Lust an Technik und Freizeitspaß hat sowie Kameradschaft und Zusammenhalt erleben möchte, kann uns gerne ab dem 9. September um 18 Uhr zur ersten Übungsstunden nach der Sommerpause besuchen“, lädt der Jugendwart ein. Willkommen sind Mädchen und Jungs zwischen zehn und 17 Jahren. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel