Zwingenberg

Kultur und Corona Sängerin Jeanette Giese vermisst die Nähe zum Publikum / „Als Bühnenmensch fühle ich mich wie amputiert“

Bestürzt über den „geistigen Lockdown“

Archivartikel

Zwingenberg.Die Weihnachtsrevuen sind abgesagt. Sämtliche Konzerte und Kurse bis zum Jahresende finden nicht statt. Jeanette Giese ist bestürzt über den, wie sie sagt, „geistigen Lockdown“, der das künstlerische Leben im ganzen Land in seinem Mark trifft. „Ohne Kultur wird’s still“, flüstert die Vollblutkünstlerin und Sängerin in ihrem Haus in Zwingenberg. Ganz so sang- und klanglos hat sie sich die

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5233 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel