Zwingenberg

Schlappekicker Freizeitsportverein betreibt Sportart seit 2009

Boulebahn wurde in 300 Stunden gebaut

Archivartikel

Zwingenberg.Der Freizeitsportverein Schlappekicker Zwingenberg betreibt neben den Sportarten Fußball, Radfahren und Nordic Walking nun auch schon über zehn Jahre Boule-Sport. „Da die Altersstruktur unserer Mitglieder es erforderte, wurde Boule 2009 in die sportlichen Aktivitäten mit aufgenommen“, teilt der Vorsitzende der Schlappekicker, Alfred Ulrich, mit.

Ende des Jahres 2008 entstand die Idee einer eigenen Boulebahn. Nach dem Antrag an den Magistrat der Stadt Zwingenberg und einer Ortsbesichtigung folgte dann die Genehmigung der Stadt, so dass Anfang März 2009 mit dem Bau der Bahn begonnen werden konnte.

Von 15 Mitgliedern wurde in über 300 Stunden Arbeitszeit die Boulebahn gebaut und konnte am 11. April 2009 bereits eingeweiht werden. In den vergangenen Jahren wurden sowohl die Boulebahn als auch die Außenanlage kontinuierlich zu einem Schmuckstück ausgebaut.

Die Anlage wird regelmäßig dreimal die Woche von zahlreichen Spielern verschiedener Altersgruppen frequentiert und kann bis auf vier Bahnen erweitert werden, um auch größere Turniere ausrichten zu können. Besonders beliebt ist das Hobby-Boule-Turnier für jedermann, dass in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal veranstaltet wurde. In gemütlicher Biergarten-Atmosphäre, mit Getränken, Grillspezialitäten sowie Kaffee und Kuchen ist dieser Tag ein Höhepunkt im Vereinsleben.

Allen Helfern der ersten Stunde und der Gegenwart dankt die Vereinsführung für ihren tollen Einsatz – gemeint ist nicht nur die Boulebahn, sondern die gesamte Anlage, die viel Zeit und Herzblut erfordere. „Wir hoffen, dass es uns gemeinsam gelingt, noch viele Jahre auf unserer Anlage viele schöne Stunden zu verbringen“, schreibt Ulrich. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel