Zwingenberg

Kommunalpolitik CDU will mit interessierten Bürger das Programm für die neue Legislaturperiode ab 2021 erarbeiten

Christdemokraten schalten in den Wahlkampf-Modus

Zwingenberg.„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“ Diese Fußballer-Weisheit wird dem legendären Bundestrainer Sepp Herberger zugeordnet. Und was für die Kicker gilt, das gilt auch für Parteien im Ringen um Stimmen: Nach der Wahl ist vor der Wahl. Die jüngste Kommunalwahl in Hessen ist nicht mehr ganz so jung und hat am 6. März 2016 stattgefunden – und die nächste findet voraussichtlich im März 2021 statt. Dann geht die fünf Jahre währende Legislaturperiode der Stadtverordnetenversammlung zu Ende und die wahlberechtigten Zwingenberger und Rodauer haben erneut bis zu 31 Stimmen zu verteilen, um „ihr“ Wunsch-Parlament zusammenzustellen.

Die örtlichen Christdemokraten unter Leitung von Birgit Heitland haben bereits auf Wahlkampf-Modus umgeschaltet und in diesen Tagen einen Flyer mit einer kommunalpolitischen (Zwischen-)Bilanz an die Haushalte verteilt.

Und für den 21. September, Samstag, lädt die CDU von 10 bis 14 Uhr in das Alte Amtsgericht ein, um die ersten Weichen für die Neuauflage eines Kommunalwahlprogramms zu stellen.

Unter der Überschrift „Ihre Ideen sind gefragt“ wendet die Union sich an alle Interessierten und fordert die Bürger dazu auf, „das Wahlprogramm für die kommende Kommunalwahl mitzugestalten und Ihre Ideen einzubringen – von den Menschen für die Menschen zum Wohle unserer gemeinsamen Heimatstadt“, wie es in der Einladung abschließend heißt. mik

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel