Zwingenberg

Freizeitsport Team des Christlichen Vereins Junger Menschen erneut im Finale des christlichen Fußball-Hallenmasters in Gummersbach

CVJM kickte gegen Feuerwehr von Rhodos

Archivartikel

Zwingenberg.Die Sportgruppe des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Zwingenberg stand erneut im Finale des Fußball-Hallenmasters, das vom CVJM Bernberg in Gummersbach ausgerichtet wird. Nach dem Einzug in die Endrunde im Jahr 2017 setzten die Zwingenberger sich erneut an die Spitze – im entscheidenden Spiel, das in diesem Jahr gegen das Team aus der Stadt Burg (Sachsen-Anhalt) ausgetragen wurde, unterlag die Mannschaft um Trainer Bodo Keil jedoch.

In einer Pressemitteilung heißt es über den sportlichen Ausflug: Nach einer über vierstündigen Anreise und einer Übernachtung in der Jugendherberge Wiehl an einem Freitag im November startete das Turnier dann am Samstag mit einer Andacht unter der Fragestellung „Wo ist voller Einsatz gefordert?“ Ob für einen „charakterfesten Glauben” (2. Petrus 1, 5), ob für „Frieden mit allen Menschen“ (Hebräer 12, 14) oder für „tragende, erhaltene Einheit“ (Epheser 4, 3) – die Botschaft lautete: Christen sollen sich für alle diese Aspekte „voll einsetzen“.

Der sportliche Wettkampf begann für die Zwingenberger mit dem ersten Gruppenspiel gegen die „Greece Firefighter“, ein Feuerwehr-Team aus Rhodos in Griechenland, „das wir leicht mit 6:1 für uns entscheiden konnten“, heißt es in der Mitteilung. Im nächsten Gruppenspiel kam es dann zur Begegnung mit dem Vorjahressieger, nämlich dem Team der Stadt Gummersbach: „Das Spiel konnten wir ausgeglichen gestalten und trotz eines 1:0-Rückstandes noch aufgrund einer tollen Mannschaftsleistung ein 1:1 erreichen“.

Nach einem umkämpften 2:0-Sieg gegen den CVJM Gosenbach standen die Zwingenberger dann im Halbfinale: „Dennoch war unser letztes Gruppenspiel gegen ,Ariana‘ bis zur letzten Minute sehr spannend, so dass wir den Siegtreffer zum 3:2 erst kurz vor Schluss erzielten.“ Das Halbfinale gegen das Team „Area 51“ konnten die Zwingenberger deutlich für sich verbuchen, da sie wenige Minuten vor Ende der Spielzeit 4:1 führten: „Dann aber war die Konzentration nicht mehr so hoch und wir mussten noch einen Gegentreffer zum Endstand von 4:2 hinnehmen.“

Im Finale kam es nun zur Begegnung mit dem Team der Stadt Burg aus Sachsen Anhalt, die im Halbfinale die Stadt Gummerbach ausgeschaltet hatte. Nach einem 1:0-Rückstand konnten die Zwingenberger zum 1:1 ausgleichen, so dass nach dem Ende der regulären Spielzeit zu einer fünfminütigen Verlängerung kam: „In der letzten Minute der Verlängerung kam ein Spieler der Stadt Burg frei vor das Tor und konnte den Endstand von 2:1 erzielen. Die erste Enttäuschung wich schnell, denn wir hatten es mit einer tollen Mannschaft und einem guten Miteinander erneut ins Finale geschafft. Nächstes Jahr sind wir sicherlich wieder dabei“.

In diesem Jahr bestand das Team der Sportgruppe des CVJM aus Daniel Birnstengel, Tom Keil, Lukas und Nils Roseman, Nik Seewald, Kamil und Sercan Ülker, Marian Dehrfuß, Felix Wüst und Bodo Keil. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel