Zwingenberg

Rewe-Kreisel Die Stimmung hat sich gedreht / Bürger voller Lob

„Der schönste Kreisel weit und breit“

Archivartikel

Zwingenberg.Erst gab’s – salopp formuliert – „auf die Ohren“, mittlerweile überschlagen die Kommentatoren sich sowohl in vermeintlich „sozialen“ Netzwerken, aber auch „live und in Farbe“ vor Lob: Die Rede ist vom ersten und einzigen Zwingenberger Kreisverkehrsplatz, wie so ein Kreisel offiziell heißt, den die Gärtner des Zweckverbands Kommunale Dienste (ZKD) Alsbach, Hähnlein, Zwingenberg entworfen und gestaltet haben.

Die Mitarbeiter des interkommunalen Bauhofs hatte kaum erste Hand angelegt, da befürchteten Kritiker bereits das Schlimmste: Nämlich einen „Garten des Grauens“, wie die Vorgärten bezeichnet werden, die wie Steinwüsten aussehen (wir haben berichtet). Dabei sollte die gekieste Fläche ja gar nicht so bleiben… Zwischenzeitlich hat sich die Stimmung gedreht, verweist Bürgermeister Holger Habich auf eine Vielzahl positiver Bewertungen: „Zwingenberger freuen sich über den schönen Empfang, den ihnen der Kreisel bereitet, bezeichnen ihn gar als den schönsten Kreisel weit und breit.“ Der Rathauschef erneuert daher seinen Appell an die Bürger: „Manchmal ist eben auch Geduld gefragt und es lohnt sich abzuwarten, bis ein Projekt abgeschlossen ist.“ Dazu benötigen die handelnden Personen aus Politik, Verwaltung und – im konkreten Fall – des Bauhofs auch einen Vertrauensvorschuss. / mik

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel