Zwingenberg

Bilanz Baumbrand, Fehlalarm und Absuchen der Bahnstrecke

Drei Einsätze für die Feuerwehr

Zwingenberg.Nach einer eher kurzen Pause musste die Freiwillige Feuerwehr Zwingenberg jetzt wieder drei Mal in Folge ausrücken, wie stellvertretender Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Zecher Bilanz aus den vergangenen Tagen zieht.

Die jüngste Alarmierung erfolgte am Samstag um 20.30 Uhr, die Kameraden der Zwingenberger Einsatzabteilung mussten an der Fehlheimer Straße einen Baum löschen. 16 Retter rückten mit vier Fahrzeugen aus, löschten den Baum und machten angrenzende Bäume und Hecken nass, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Einsatzleiter war Karl-Heinz Zecher.

Brandmeldeanlage schlug an

Wenige Tage zuvor, am vergangenen Dienstag, rückte Zecher vormittags mit fünf Kollegen in drei Fahrzeugen zur Firma Loryma in die Straße Am Falltor aus. Dort hatte Staub als Folge von Bauarbeiten die Brandmeldeanlage des Gewürzmittelherstellers ausgelöst.

Am Freitag beorderte die Leitstelle Bergstraße die Feuerwehr dann um 21.45 Uhr zu einem Einsatz am Zwingenberger Bahnhof, die Alarmierung lautete „Person unter Zug“. Einsatzleiter Zecher: „Vermutlich war eine Person durch das Gleisbett gelaufen und gestolpert, das wiederum wurde vom Lokführer eines vorbeifahrenden ICE gesehen, der die Rettungskräfte alarmierte.“

Die eineinhalbstündige Absuche der Strecke zwischen Bahnhof und Rewe-Markt blieb jedoch ohne Ergebnis. Vor Ort waren auch ein Notarzt, die Rettungsdienste Zwingenberg und Eberstadt, ein Notfallmanager der Bahn sowie die Polizei und die Bundespolizei. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel