Zwingenberg

Kultur Jeremias Wuttge liest aus seinem Reisetagebuch

Ein Jahr in Südamerika

Archivartikel

Alsbach.Die Kunstfreunde Bergstraße weisen auf eine Lesung von Jeremias Wuttge hin, der von einer „individuellen Reise“ berichtet. Sie findet am 11. April, Donnerstag, ab 19.30 Uhr unter dem Titel „Mi ano – Ein Jahr in Südamerika“ im Eduard-Schmitt-Saal des Bürgerhauses Sonne in Alsbach statt. Ben Klöß wird die Lesung mit lateinamerikanischer Musik auf seiner Gitarre begleiten. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. In der Einladung heißt es:

One-Way-Ticket nach Buenos Aires

Jeremias Wuttge wurde 1998 in Darmstadt geboren und lebt heute in der Schweiz. Er hatte schon als Schüler den Wunsch, einmal eine Weltreise zu machen. Beharrlich verfolgte er sein Ziel und sparte jeden Schweizer Franken. Nach Schulabschluss und einer Lehre überraschte er im Sommer 2017 seine Eltern mit einem „One-Way-Online-Ticket“ nach Buenos Aires.

Dort hieß es zunächst: In einem Intensiv-Kurs Spanisch lernen. Dann konnte seine Reise beginnen. Jeremias hatte sich für diese Lateinamerika-Zeit ein „Low Budget“ gesetzt. Würde er damit ein Jahr auskommen? Er übernachtete in Hostels, reiste mit den einheimischen Verkehrsmitteln, übernachtete bei einer indigenen Familie und auch direkt unter freiem Himmel am Pazifik. Er hütete für einige Wochen in Mendoza, in einem der weltbesten Wein-Anbaugebiete, zwei Häuser und vier Hunde, lernte neue Freunde und deren Familien kennen.

In seinen Reisegeschichten schrieb er auch Sozialkritisches nieder. Sein Internet-Blog wurde häufig angeklickt. Eine Lokalzeitung berichtete regelmäßig über Jeremias Wuttge. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel