Zwingenberg

Kultur Die Mobile-Darsteller lieferen mit „Giacomo Casanova – was für ein Leben“ eine bemerkenswerte Ensemble-Leistung ab

Eine fulminante Premiere

Archivartikel

Zwingenberg.Giacomo ist verzweifelt, der Liebe wegen. Henriette, seine Angebetete, die Frau, die er als einzige wirklich liebt, ist unauffindbar. Das ist schlimm, sehr schlimm für Giacomo. Gerade erst aus dem Bett gestiegen, den Morgenumhang nachlässig übergeworfen, klagt er Francesco, dem treuen Freund, Diener und Begleiter, sein Leid. Francesco macht sich Sorgen, so deprimiert hat er Giacomo noch nie

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4335 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel