Zwingenberg

Museumsverein

Exkursion auf dem jüdischen Friedhof

Archivartikel

Alsbach-Hähnlein.Der „Europäische Tag der jüdischen Kultur“ (EDJC ) jährt sich 2019 zum 20. Mal. Im vergangenen Jahr beteiligten sich am ersten Septemberwochenende rund 420 Städte in 28 europäischen Ländern mit vielfältigen Veranstaltungen.

Ziel des EDJC ist es, den Dialog und Austausch zwischen den Kulturen zu fördern und damit Antisemitismus vorzubeugen. Der Museumsverein Alsbach-Hähnlein bietet vor diesem Hintergrund an den beiden nächsten Sonntagen, 1. und 8. September, Führungen über den jüdischen Friedhof in Alsbach an. Die Exkursionen dauern etwa eineinhalb Strunden und beginnen um 14 Uhr. Treffpunkt ist das nördliche Tor. Parkmöglichkeiten bestehen auf den Parkflächen des Einkaufszentrums „In der Pfarrtanne“. Der Friedhof ist nicht barrierefrei. Männer werden gebeten, eine Kopfbedeckung mitzubringen.

Größter Begräbnisplatz in Hessen

Der 403 Jahre alte Begräbnisplatz ist der größte orthodoxe Landfriedhof in Hessen mit rund 2100 erhaltenen Grabstätten. Die kulturgeschichtliche Führung des Museumsvereins Alsbach-Hähnlein versteht sich als Brücke zwischen jüdischer und christlicher Bestattungskultur und zeigt den Besuchern auf, wie man sich einen jüdischen Friedhof, auch ohne hebräische Sprachkenntnisse, selbst erschließen kann. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel