Zwingenberg

Verschwisterung An Pfingsten reist eine 60-köpfige Delegation aus der italienischen Partnerstadt nach Zwingenberg – und im Herbst erfolgt der Gegenbesuch in Italien

Freunde aus Brisighella feiern das Weinfest mit

Archivartikel

Zwingenberg.Der Freundeskreis Brisighella erwartet gemeinsam mit der Stadt Zwingenberg an Pfingsten – dem Weinfest-Wochenende – eine fast sechzigköpfige Delegation aus der italienischen Partnerstadt. Das geht aus einer Mitteilung von Petra Miraglia, der Vorsitzenden des Zwingenberger Partnerschaftsvereins, an Mitglieder und Freunde hervor.

Zurzeit sind exakt 58 Personen angemeldet, die am Nachmittag des 8. Juni, (Pfingst-)Samstag, anreisen werden. Die Rückreise ist für den Dienstag nach dem Pfingstwochenende, 11. Juni, geplant. Mit von der Partie sein werden Sportlerinnen und Sportler des sogenannten Baskin-Teams, einer Basketballmannschaft, in der auch Menschen mit Handicap spielen. Erstmals dabei sind Mitglieder eines brisighellesischen Chors.

Während die Sängerinnen und Sänger rein privat nach Zwingenberg reisen, ist für die Baskin-Spieler auch eine sportliche Begegnung mit einer deutschen Mannschaft geplant.

Untergebracht werden die Gäste in der örtlichen Jugendherberge, in Hotels und privaten Unterkünften. Petra Miraglia (E-Mail: info@freundeskreis-brisighella.de, Festnetz: 06251/8694377, Mobil: 0176/70943716) bittet daher um Rückmeldungen, wer am Pfingstwochenende ein oder zwei Personen beherbergen kann. „Selbstverständlich stehen wir vom Vorstand während des Aufenthaltes der italienischen Gäste mit Rat und Tat zu Seite“, sichert sie denen zu, die sich vielleicht noch nicht trauen, Gastgeber zu sein

Die Zwingenberger erwarten in diesem Jahr jedoch nicht nur Freunde aus ihrer italienischen Partnerstadt, sondern planen selbst auch eine Reise in die Region Emilia Romagna. Hannelore Gruss, zweite Vorsitzende des Freundeskreises Brisighella, informiert Mitglieder und Freunde über die Tour, die im Herbst – vom 17. bis zum 21. Oktober – stattfinden soll.

Auf dem Programm stehen neben dem Aufenthalt in Brisighella auch eine Ölverkostung, eine eindrucksvolle Zugfahrt über den Apennin nach Florenz sowie eine Tagesfahrt in das 30 Kilometer von Ravenna gelegene Comacchio. Dabei handelt es sich um eine ehemals etruskische beziehungsweise griechische Siedlung, die sich heutzutage als Lagunenstadt mit einer sehenswerten Altstadt präsentiert.

Übernachten werden die Bergsträßer voraussichtlich in einem Hotel in Brisighella, um auch das „Nachtleben“ genießen zu können. Wer bereits Freunde in Brisighella hat, der kann selbstverständlich auch privat unterkommen. Die Fahrt erfolgt mit einem Reisebus, der 35 Sitzplätze hat. Die Reise soll - grob geschätzt – zwischen 400 und 500 Euro kosten.

Wer Interesse an der Reise hat – und eventuell noch einen Tag verlängern möchte (22. Oktober) – der sollte eben dieses Interesse unter Angabe der Personenzahl sowie des eventuellen Verlängerungswunsches umgehend an den Vereinsvorstand mitteilen.

Kontakt: Hanne Gruss, E-Mail: hannegruss@gmx.de, Festnetz: 06251/787588. mik

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel