Zwingenberg

Volkstrauertag

Gedenken nur im kleinsten Rahmen

Archivartikel

Zwingenberg/Rodau.Die Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag in Zwingenberg und Rodau, die der Erinnerung an die Toten der beiden Weltkriege und dem Frieden in der Welt gewidmet sind, finden in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie nicht statt, teilt die Stadt Zwingenberg mit. Termin wäre der kommende Sonntag, 15. November, gewesen.

Wie es in der Absage von Stadtverordnetenvorsteherin Birgit Heitland und Bürgermeister Holger Habich heißt, „hat die Stadt Zwingenberg sich intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, ob es im November 2020 sinnvoll und erfolgversprechend ist, den Volkstrauertag wie gewöhnlich zu veranstalten“. Letztlich habe die Kommune „gemeinsam mit den Bürgermeistern des Kreises Bergstraße einstimmig den Entschluss gefasst, dass die Veranstaltung von klassischen Volkstrauertagen aktuell nicht zielführend ist und somit entfällt“.

Im ältesten Bergstraßenstädtchen soll „der Kriegstoten dennoch durch eine Kranzniederlegung im kleinsten Rahmen gedacht werden“. Sie wird am Kriegerdenkmal im Orbis vollzogen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel