Zwingenberg

Kultur Am Wochenende gibt’s im Theater Mobile „Star Step“ und zwei Gastspiele

Männer ohne Nerven erzählen Männergeschichten

Zwingenberg.Das Theater Mobile weist auf sein Programm am bevorstehenden Wochenende hin, an dem die Kulturschaffenden gleich drei Veranstaltungen bieten.

Am Freitag, 8. November, steht die Bühne im Gewölbekeller unter dem Alten Amtsgericht (Obertor 1) in der „Star Step“-Reihe wieder denjenigen offen, sich mit ihrem künstlerischen Schaffen der Öffentlichkeit präsentieren wollen. „Jeder, der beispielsweise ein Instrument spielt, singen kann oder ein Gedicht vortragen möchte, bekommt die Chance, um seine Talente vor Publikum in einem wunderschönen Ambiente zu präsentieren“, lädt das Mobile zum wiederholten Mal zur Fortsetzung dessen ein, was vor vielen Jahren „Sprungbrett“ hieß.

Das Theater verfügt über eine moderne Anlage für Ton und Licht. Mikrofone, Mischpult, Notenständer, Mikroständer und Kabel können benutzt werden. Die Anmeldung kann auf der Webseite des Theaters erfolgen. Für die „offene Bühne“ gibt es keine Eintrittskarten, der Besuch ist kostenlos.

Am Samstag, 9. November, gastieren ab 20 Uhr „Männer ohne Nerven“ mit ihrem A-cappella-Programm „Männergeschichten“ im Theater Mobile. Dazu heißt es in einer Pressemitteilung der Mobilisten:

„Männer ohne Nerven“, das sind vier Sänger, die sich ganz der Vokalmusik verschrieben haben. Das A-cappella-Quartett formierte sich im Raum Heidelberg und verarbeitet in seinem Programm „Männergeschichten“ humorvoll die Probleme, die es mit Normalsterblichen teilt: Schwierigkeiten bei der Partnersuche, Probleme bei der ordnungsgemäßen Lagerung von Wurstwaren oder den ultimativen Trick, jede Frau zu beeindrucken. Auf alle großen Fragen unserer Zeit haben Philipp Leschhorn, Norbert Kotzan, Christoph Kendel und Thorsten Werner eine vierstimmige Antwort.

Dabei wird bewusst auf großen Bühnenaufbau und komplizierte Technik verzichtet. Die „Männer ohne Nerven“ leben von ihrer Individualität und Ausstrahlung und versprechen ein besonderes Kleinkunstvergnügen. Nicht umsonst erhielt das Ensemble den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg.

Der Sänger Dan Vernon – der eigentlich Daniel Rebenich heißt – setzt dann am Sonntag, 10. November, ab 18 Uhr den Schlusspunkt des Wochenendes: „Dan bringt eine Mischung der unterschiedlichsten Genre wie Rap, Indie und Folk zusammen auf die Bühne und hat somit für fast jeden Geschmack etwas im Programm“, schreiben die Mobilisten über das Programm des 18-Jährigen, das den Titel „Empty Roads Tour“ trägt.

Eintrittskarten beim Copyshop (Darmstädter Straße 10) oder per E-Mail: theater@mobile-zwingenberg.de. Eventuell vorhandene Restkarten sind an der Tageskasse erhältlich, die eine Stunde vor Vorstellungsbeginn öffnet. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel