Zwingenberg

Ölspur von Hähnlein bis Zwingenberg

Zwingenberg.Eine Ölspur mit stattlichen Ausmaßen mussten die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehren aus Zwingenberg und Rodau am Freitag beseitigen.

Wie stellvertretender Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Zecher berichtet, wurden die Einsatzkräfte um 16.45 Uhr alarmiert. Der Verursacher, der mittlerweile von der Polizei ermittelt werden konnte, war mit seinem Fahrzeug aus Richtung Hähnlein auf der Landesstraße L 3261 zunächst nach Rodau unterwegs, um von dort aus auf der Kreisstraße K 67 dann nach Zwingenberg bis zum Parkplatz des Rewe-Marktes zu fahren – die Ölspur reichte also vom Ortsausgang Hähnlein bis nach Zwingenberg unweit des Kreisverkehrs, der die B 3 mit der K 67 verbindet.

Die Freiwillige Feuerwehr des Stadtteils Rodau war mit vier Kameraden und zwei Fahrzeugen vor Ort, die Zwingenberger Kollegen rückten mit zwölf Kräften und drei Fahrzeugen aus. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut und mit Besen „einmassiert“, anschließend wurde das Ölbindemittel zusammengekehrt und aufgenommen, um es fachgerecht entsorgen zu können.

Der Einsatz unter der Leitung von Karl-Heinz Zecher wurde um 19 Uhr beendet. / mik

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel