Zwingenberg

Zwingebejer Kerb Kerweborsch appellieren an die Anwohner

Parkverbot entlang der Festzugstrecke

Zwingenberg.Am bevorstehenden Wochenende findet in Zwingenberg die alljährliche Kirchweih statt. Einer der Höhepunkte des Festes, das der Verein zur Erhaltung der Zwingenberger Traditionskerb ausrichtet, ist am Sonntag, 18. August, ab 14 Uhr, der Kerweumzug. Wie Bernd Timmermann für die Veranstalter mitteilt, handelt es sich – seit der Neuauflage der Kerb im Jahr 1962 – um den 57, Umzug. Heute machen die Kerweborsch auf den Umzugsverlauf aufmerksam – der folgt einer behördlichen Anordnung und sieht wie folgt aus:

Die Aufstellung des Kerweumzugs erfolgt um 13.30 Uhr auf der Wiesenpromenade West und führt dann ab 14 Uhr auf folgenden Straßen durchs älteste Bergstraßenstädtchen: Bleichstraße, Ahornstraße, Walter-Möller-Straße, Darmstädter Straße (B 3), Annastraße, Friedrichstraße, Alsbacher Straße (L 3100), Darmstädter Straße/Pass (B 3), Wiesenstraße, Melibokusstraße und Passwiese unweit des Festplatzes Melibkusparkplatz, wie die Auflösung des Festzuges erfolgt.

Diese Umzugsstrecke wird an diesem Sonntag in der Zeit von 14 bis 16 Uhr für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt. An den priorisierten Einmündungen/Kreuzungen signalisieren Fahrzeuge der Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr oder DRK am Umzugstag zusätzlich diese Sperrung. Bereits ab 13 Uhr ist an diesem Sonntag auch das Parken entlang der Umzugsstrecke nicht mehr gestattet. Eine entsprechende Beschilderung ist bereits vom Bauhof des Zweckverbands Kommunale Dienste Alsbach, Hähnlein Zwingenberg auf Anordnung der Stadtverwaltung aufgestellt worden.

Rettungsgasse muss möglich sein

Wie Bernd Timmermann weiter schreibt: „Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Feuerwehr oder der Rettungsdienst die Umzugsstrecke befahren müssen, um schnellstmöglich und vorbei an den Umzugsteilnehmern zu einem Einsatzort zu gelangen. Sollten also entlang der Strecke Fahrzeuge parken, dann kann bei gleichzeitigem Passieren des Kerweumzugs keine Rettungsgasse mehr gebildet werden. Wie appellieren daher an all Kfz-Halter – besonders die Anwohner – dass sie auf ein Abstellen ihrer Fahrzeuge im Umzugszeitraum doch bitte verzichten möchten.“ red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel