Zwingenberg

Kultur Der Slam-Poet und Kabarettist gastiert am Freitag ab 20 Uhr im Theater Mobile

Philipp Scharrenberg gibt den Querdenker und Klugscheißer

Zwingenberg.„Germanistik ist heilbar“, das meint zumindest Philipp Scharrenberg, der an diesem Freitag, 29. November, mit seinem gleichnamigen Programm im Theater Mobile in Zwingenberg auftreten wird. Der mehrfach ausgezeichnete Slam-Poet und Kabarettist steht ab 20 Uhr auf der Bühne des Gewölbekellers unter dem Alten Amtsgerichts (Obertor 1). In einer Pressemitteilung heißt es dazu:

„Eigentlich geht es gar nicht um Germanistik, sondern um das, was sie aus einem Menschen macht. Aus einem wie Philipp Scharrenberg etwa, einem Wortfetischisten, der sich die Liebe zur Sprache bewahrt hat – trotz des Studiums. Er ist ein feinsinniger Reimwerker, quasi der Uhrmacher unter den Verseschmieden (…). Einer, der immer etwas abseits steht, um das Publikum an seiner Sicht auf die Gesellschaft teilhaben zu lassen. Ein bisschen Philosoph, ein bisschen Querdenker, ein bisschen Klugscheißer – ein philosophischer Querscheißer sozusagen.“ Weiter heißt es:

„Zweifel an der Heilbarkeit von Germanistik sind also doch angebracht, wenn der verirrte Germanist und mehrfache deutschsprachige Poetry-Slam-Champion die Bühne entert und zur Reime-Kanone greift. Damit die Solo-Show nicht zur Lesung verkommt, nutzt er die Gelegenheit, sich in allen Genres auszutoben: Slam-Poetry, Songs, Raps, Hörspiele, Kurzgeschichten – Scharrenberg macht Narrenwerk und schickt sicherheitshalber die eigene Interpretation voraus. Sinn ist das, was du drin siehst.“

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf beim Copyshop (Darmstädter Straße 10) in Zwingenberg oder per E-Mail: theater@mobile-zwingenberg.de.

Eventuell vorhandene Restkarten sind an der Tageskasse erhältlich, die eine Stunde vor Vorstellungsbeginn öffnet. red

Info: www.mobile-zwingenberg.de www.philippscharrenberg.com

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel