Zwingenberg

Zeugen gesucht Unbekannter soll mit dem Münzwerftrick Seniorinnen EC-Karten gestohlen und mehrere Tausend Euro erbeutet haben

Polizei fahndet nach Trickbetrüger

Archivartikel

Alsbach-Hähnlein.Die Polizei fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem vermeintlichen Trickbetrüger. Der Mann steht im Verdacht, mit dem sogenannten Münzwerftrick mehrere Tausend Euro erbeutet zu haben.

Bei der Umsetzung der Masche wirft der Betrüger Geldmünzen auf den Boden und spricht dann gezielt ausgesuchte Personen an, denen er erzählt, dass sie Geld verloren haben. Den Moment des Aufhebens und der damit einhergehenden Unachtsamkeit nutzt der Täter und bestiehlt seine Opfer. Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessens in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären, soll der Tatverdächtige bereits Mitte Juni (Mittwochvormittag, 19. 6.) auf dem Parkplatz eines Discounters an der Neuen Bergstraße (Gewerbegebiet „Pfarrtanne“) in Alsbach Hähnlein auf diese Weise die EC-Karte einer 77-jährigen Frau erbeutet haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der vermeintliche Trickbetrüger die Frau zuvor bereits beim Bezahlen an der Kasse ausspionierte, um so den Pin-Code sowie den Aufbewahrungsort der EC-Karte herauszufinden. Unmittelbar nach der Tat soll der Tatverdächtige die erbeutete Karte bei mehreren Geldabhebungen sowie Einkäufen in nahegelegenen Märkten eingesetzt haben.

Bereits im Juni 2018 geriet der Mann in das Visier der Beamten, nachdem er auf die gleiche Weise und am selben Ort die Geldbörse einer 78-jährigen Frau erbeutet haben soll. Auch in diesem Fall wurde die Karte unmittelbar nach der Tat in nahegelegenen Märkten für Einkäufe und zur Geldabhebung eingesetzt.

In beiden Fällen trug der Mann eine auffällige Sportkappe mit dem Tarnmuster und dem Aufdruck des Weißkopf-Seeadlers.

Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass der Verdächtige nicht allein gehandelt hat. In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben können, gebeten, sich beim Kommissariats 24 in Darmstadt zu melden (06151/969-0). ots

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel