Zwingenberg

Tradition Der Verschönerungsverein feiert 40. Geburtstag und spendiert der Kirchweih ein Feuerwerk

Rorrer feiern am letzten Oktoberwochenende Kerb

Archivartikel

Rodau.Am letzten Wochenende im Oktober feiern die Rodauer wieder ihre Kirchweih, Veranstalter ist einmal mehr der Verschönerungsverein Rodau (VVR). Die traditionelle Rorrer Kerb beginnt am 25. Oktober, Freitag, ab 18 Uhr mit dem Ausschellen des Festes in den Straßen des einzigen Zwingenberger Stadtteils.

Die Veranstaltung wird dann am 26. Oktober, Samstag, 18 Uhr, mit der Eröffnung des Rummelplatzes fortgesetzt. Ab 19 Uhr steht zunächst der Nachwuchs im Mittelpunkt: „Kinder-Kerb“ mit Oliver („Olli“) Färbert lautet dann das Motto im Dorfgemeinschaftshaus – dieser Programmpunkt bildet auch den Rahmen für die Prämierung der Kunstwerke, die beim Wettbewerb „Kinderkunst aus Plastikmüll“ entstanden sind. Um 20.30 Uhr wird der Nachthimmel über „Rorre“ mit einem Jubiläums-Feuerwerk erhellt, weil der VVR in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert, bevor die „Bergstreet Boys“ – Oliver Färbert und sein Kollege Sascha Breuer bieten Live- und DJ-Musik – ab 21 Uhr zum Kerwetanz im Dorfgemeinschaftshaus aufspielen.

Im Mittelpunkt des Sonntags, 27. Oktober, stehen ab 14 Uhr der Kerweumzug durch Rodau und die sich anschließende Kerweredd am Dorfgemeinschaftshaus. Da die Erneuerung der Hauptverkehrsachse K67 bereits beendet ist, bleibt es bei der üblichen Umzugsstrecke. Nach der Kerweredd bewirten die Kerwemacher die Besucher mit Kaffee und Kuchen.

Den Schlusspunkt der Kerb setzt der Verschönerungsverein Rodau dann am 28. Oktober, Montag, im Dorfgemeinschaftshaus mit einem Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt und an den sich ein Frühschoppen anschließt. Für den Nachwuchs steht ab 14 Uhr Kinderbelustigung auf dem Programm. mik

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel