Zwingenberg

Schnuppertage 10-Meter-Stand wurde auf elektronische Erfassung umgestellt

Schützen jetzt digital unterwegs

Archivartikel

Zwingenberg.Die Digitalisierung hält immer mehr Einzug in der Welt. Es werden Daten erfasst und stehen dank moderner Technik für weitere Auswertungen zur Verfügung. Auch Bahn- und Flugtickets gibt es vielfach nicht mehr auf Papier, sondern nur noch auf dem Smartphone.

Papierscheiben sind passé

Diesen Schritt haben nun auch die Zwingenberger Schützen vollzogen, indem sie ihren 10-Meter-Stand für Luftgewehr und -pistole im vergangenen Jahr von Juni bis September renoviert und mit elektronischen Anlagen ausgestattet haben. Das heißt, es wird nun nicht mehr auf Papierscheiben geschossen, bei denen sich der Treffer durch das entstandene Loch ergibt, sondern durch einen Messrahmen hindurch, der den Schuss elektronisch erfasst.

Diese Technik gibt es bereits seit einigen Jahren basierend auf unterschiedlichen Verfahren. Die Entscheidung für eine optische Erfassung im System der Firma Meyton war schnell getroffen, da solche Anlagen bereits in Lampertheim und Fürth sowie bei Meisterschaften des deutschen Schützenbundes seit Jahren erfolgreich im Einsatz sind.

Über WLAN stehen die Messrahmen mit Tablet-PCs in Verbindung, um den Schützen die entstandenen Schussbilder anzuzeigen. Die drahtlose Technik mit den Tablet PCs hat sich bereits bewährt, da jeder Schütze für Rechts- oder Linksanschlag, für die Auflage-Disziplinen oder stehend freihändig die Anzeige entsprechend platzieren kann.

Zudem werden die Schussbilder auch im Aufenthaltsraum per Beamer auf einer Leinwand dargestellt. Zum Beispiel bei den Wettkämpfen im Schützenbezirk Starkenburg kann dann auch außerhalb des Schießstandes quasi in Echtzeit bei jedem Schuss mitgefiebert werden.

Bei Bedarf kann das Gesamtergebnis mit dem entstanden Schussbild natürlich auch ausgedruckt werden, so dass auch dieses System nicht ganz ohne Papier auskommt.

Bei aller Technik auf dem Schießstand werden weiterhin die herkömmlichen Luftgewehre und Luftpistolen genutzt und es bleiben dem Schützen alle sportlichen Tugenden überlassen. Die notwendige Konzentration, Körperbeherrschung und Ausdauer sind weiterhin analog zu erbringen.

Kennenlernen und Ausprobieren

Zum Kennenlernen und Ausprobieren der elektronischen Anlage lädt die Privilegierte Schützengesellschaft alle Zwingenberger und Rodauer Bürger und alle Interessierten aus der Umgebung an folgenden Tagen ein:

Freitag, 6. April, ab 19.30 Uhr

Sonntag, 8. April, 9.30 bis 12 Uhr

Dienstag, 10. April, ab 19.30 Uhr

Montag, 9. April, von 18 bis 19.30 Uhr. Dieser Termin steht besonders für Jugendliche, aber auch für Erwachsene, zur Verfügung. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel