Zwingenberg

Jubiläum Besucher aus der gesamten Region

Schulmuseum feiert fünften Geburtstag

Archivartikel

Seeheim-Jugenheim.Im Museum Seeheim-Jugenheim sind seit rund 20 Jahren drei Themenbereiche zusammengefasst: die Geschichte der Burg Tannenberg, Sammlungen zum Thema Kulturerbe der Region sowie die Objektsammlung aus der Geschichte des Schulwesens, gemeinhin als Schulmuseum bezeichnet. Verwaltung, Betrieb und Entwicklung des gesamten Museums hat die Gemeinde Seeheim-Jugenheim den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Museumsvereins Seeheim-Jugenheim e.V. übertragen. Der Auftrag enthält beispielsweise auch die Aufgabe, die ständig wachsende Objektsammlung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Ein Projekt-Team von 15 Personen hatte im Jahr 2015 innerhalb von fünf Monaten ein Konzept für ein Schulmuseum Seeheim-Jugenheim erstellt und realisiert. Das Schulmuseum wurde vor fünf Jahren aus Anlass des Internationalen Museumstags eröffnet – in diesem Jahr kann nun der fünfte „Geburtstag“ gefeiert werden. Allerdings ist das Jubiläum wegen der Coronavirus-Pandemie etwas untergegangen. Die geplante Sonderausstellung „Technik im Schulunterricht des 20. Jahrhunderts“ musste entfallen.

Jürgen Eck, Leiter des Museums und Vorsitzender des Museumsvereins, zieht (Zwischen-)Bilanz und berichtet, dass das Schulmuseum als außerschulischer Lernort zu einer erfolgreichen Institution in Seeheim-Jugenheim gemacht werden konnte. Die wachsende Zahl von Einzel- und auch Gruppenbesuchen von Schulklassen, Kindergärten oder Vereinen sind ein Beleg für das Interesse. Über die ständige Ausstellung hinaus werden Lesungen, Vorträge, Filmvorführungen und Präsentationen geboten. Der Inhalt der Führungen für Schulklassen wird jeweils auf die aktuelle Themen des Unterrichtsstoffs beziehungsweise die Wünschen der Gruppen abgestimmt. Auch Schulklassen aus der Umgebung besuchen das Museum.

Sammler legten den Grundstein

Das Seeheimer Ehepaar Witt hatte die Ausstellungsgegenstände, die heute im Schulmuseum zu sehen sind, über einen Zeitraum von 40 Jahren gezielt gesammelt und dann der Gemeinde geschenkt. Heimatforscher Jörg Schill hat die Geschichte der Schulen und der Schulgebäude in den Ortsteilen dokumentiert und veröffentlicht. Die Sammlung besteht also aus Gegenständen zu den Themen Schule, Lehrer, Unterricht, Schulkindern, aus der Einrichtung einer Schulklasse, aus Schulbüchern und Archivmaterial aus den Ortsteilen.

Das Schulmuseum Seeheim-Jugenheim befindet sich an der Kirchstraße 1 und ist sonntags von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Darüber hinaus kann es nach Terminvereinbarung unter der Telefonnummer: 06257/823468 oder per E-Mail: info@museum-bergstrasse.de besucht werden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel