Zwingenberg

Stadtparkustik: Nach zehn Jahren ist Schluss

Archivartikel

Zwingenberg. Harry Hegenbarth hat Kassensturz gemacht und Konsequenzen gezogen: In diesem Jahr wird es kein Stadtparkustik-Festival im Sommer geben. „Wir haben wirklich alles versucht - aber leider müssen wir mitteilen, dass Stadtparkustik 2019 nicht stattfinden kann. Selbst bei bestem Wetter machen wir Minus“, erklärte der Geschäftsführer von Showmaker Entertainment.

Zehn Mal konnte Hegenbarth bisher den Zwingenberger Stadtpark in eine Festivallandschaft für die ganze Familie verwandeln mit einem unterhaltsamen musikalischen Angebot, viel Spaß für Kinder und oft mit Fußballübertragungen auf Großleinwand, weil die Termine meistens mit Europa- oder Weltmeisterschaften parallel liefen. Damit scheint nun Schluss zu sein.

Man habe sich intensiv um weitere Partner und Sponsoren bemüht, allerdings erfolglos, so Hegenbarth. „Wir sind verdammt traurig.“ Er erinnerte daran, dass Stadtparkustik aus einer spontanen Idee im Rahmen der damaligen autofreien Bergstraße entstanden sei. Im „wunderschönen Stadtpark“ habe man immer viel Spaß gehabt.

Mit Spaß alleine lassen sich die qualitativ hochwertigen Festivals allerdings nicht finanzieren, vor allem dann nicht, wenn es tagelang durchregnet und die Einnahmen ausbleiben. Diese Erkenntnis ist nicht neu und beschäftigt das Showmaker-Team seit Jahren. Das Bensheimer Stadtparkfestival Vogel der Nacht, mit dem Hegenbarth einst seine „Umsonst & Draußen“-Reihe begonnen hatte, stand ebenfalls mehrmals vor dem Aus, konnte aber immer wieder unter großen Anstrengungen gerettet werden. (dr)

Mehr zu diesem Thema am Samstag im BA.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel