Zwingenberg

Kultur Theater Mobile hält an seinem Offene-Bühne-Konzept fest

„Star Step“ gibt’s auch in Zwingenberg

Zwingenberg.Leo Ohrem, der Vorsitzende des Zwingenberger Vereins Theater Mobile, ist irritiert. Und zwar angesichts einer Verlautbarung von zwei – ehemaligen – Mobile-Mitstreitern, „die einer Klarstellung bedarf“: „Aus ,Star Step’ wird das ,Sprungbrett’“, so titelte der Bergsträßer Anzeiger dieser Tage auf einer Bensheim-Seite und berichtete über ein Offene-Bühne-Konzept, mit dem im Hochstädter Haus ein kulturell interessiertes Publikum versammelt werden soll. „Die schöne Zeit in Zwingenberg ist Vergangenheit“, teilt das Veranstalter-Duo darin mit und informiert darüber, dass jetzt nicht nur die Spielstätte, sondern auch der Name neu sei. Beides treffe aber so nicht ganz zu, so der Chef des Zwingenberger Kulturtempels:

„So wird versucht, den Eindruck zu erwecken, dass es im Theater Mobile keine offene Bühne mehr gibt, aber das ist nicht der Fall: Unser ,Star Step’ ist nicht von Zwingenberg nach Auerbach ausgewandert.“ Und auch die Behauptung, bei der Umfirmierung zu „Sprungbrett“ handele es sich um einen neuen Namen, „ist so nicht richtig“: Der Theaterverein Mobile, der in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert (wir haben ausführlich berichtet) habe sein Offene-Bühne-Konzept bereits vor Jahrzehnten „Sprungbrett“ genannt. Und in der Tat: Dem ist so.

Ohrem hat grundsätzlich kein Problem damit, „dass jemand unser Format kopiert“. Aber was nicht gehe, das sei der Versuch, „die Öffentlichkeit glauben machen zu wollen, bei uns gäbe es keine offene Bühne mehr“. Wie zum Beweis, dass das nicht der Fall ist, kündigt der Mobile-Vorsitzende für den 10. Oktober, Samstag, 20 Uhr, die nächste „Star Step“-Veranstaltung an und lädt potenzielle Mitmacher dazu ein:

„ Wollen Sie sich mal vor einem Publikum ausprobieren? Spielen Sie ein Instrument oder können Sie eine witzige Geschichte erzählen? Lesen Sie uns etwas vor, spielen einen Sketch oder zaubern uns etwas aus dem Hut? Eine neue Band mit ihren ersten Stücken? Zehn Minuten lang gehört die Bühne Ihnen. Trauen Sie sich! Der Applaus ist ihnen sicher – und eine kurzweilige Unterhaltung dem Publikum garantiert. Der Eintritt ist frei, Reservierungen sind nicht möglich.“

Diese Einladung werde es auch im neuen Jahr vier Mal geben, weist Ohrem abschließend darauf hin, dass die offene Bühne des Mobile unter Leitung von Monika Hartz (Organisation), Debbie Maier (Moderation) und Mike Kneißel (Technik) auch in 2021 fortbestehen werde.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel