Zwingenberg

Katholische Pfarrgruppe Mariae Himmelfahrt Zwingenberg und Sankt Bartholomäus Fehlheim bieten wegen Corona eine Alternative an

Sternsinger spenden Segen dieses Mal auf dem Postweg

Zwingenberg/Fehlheim.Die Katholische Pfarrgruppe Fehlheim-Zwingenberg macht darauf aufmerksam, dass die Sternsinger in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie ihren Segen nicht in gewohnter Weise in die Häuser bringen können. Dennoch sollen die Menschen in den Katholischen Pfarreien Mariae Himmelfahrt Zwingenberg und Sankt Bartholomäus Fehlheim nicht auf den Segen verzichten müssen: „Er kommt nun auf anderen Wegen zu allen Menschen, die sich nach ihm sehnen“, heißt es in einer Pressemitteilung: „In unserer Pfarrgruppe werden wir Ihnen den Segen in Verbindung mit den Informationen über die Sternsingeraktion 2021 in den Briefkasten einwerfen, wenn Sie sich bis 24. Januar bei uns melden.“

Entsprechende Meldungen sind per Telefonanruf unter der Rufnummer 06251/71229 an das Pfarrbüro in Zwingenberg zu richten (montags, dienstags, donnerstags jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie mittwochs von 16 bis 18 Uhr), sie können aber unter Angabe der Anschrift inklusive des Ortsteils auch per E-Mail an: info@fehlheim-zwingenberg.de erfolgen.

Wer für die Sternsinger-Aktion spenden möchte, der kann einen Briefumschlag mit der Bargeldspende und dem Vermerk „Sternsinger“ zu den Gottesdiensten mitbringen oder direkt im Pfarrbüro Zwingenberg (Heidelberger Straße 18) abgeben. Wer eine Spendenbescheinigung erhalten möchte, der muss seine Kontaktdaten angeben. Spenden können auch auf das Konto der Pfarrei bei der Sparkasse Bensheim (IBAN: DE65 5095 0068 0003 0174 15) überwiesen werden. Die Spenden kommen Kindern in schwierigen Lebenslagen zugute. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel