Zwingenberg

Jahreshauptversammlung Die Mitglieder waren zu einer Online-Sitzung eingeladen und nahmen das Angebot gut an

Tennisclub zog virtuell eine gute Bilanz

Archivartikel

Zwingenberg.Nachdem der Tennisclub Zwingenberg (TCZ) die im Frühjahr geplante Jahreshauptversammlung wegen der Coronavirus-Pandemie absagen musste und unklar blieb, wann ein Nachholtermin für eine Sitzung anberaumt werden kann, hat sich der Vereinsvorstand für eine „virtuelle“ Mitgliederversammlung entschieden. TCZ-Pressewart Heiko Dräger berichtet:

„Sehr erfreulich war, dass trotz der neuen Online-Form der Versammlung in diesem Jahr die Beteiligung der Mitglieder recht hoch war und das Angebot gut angenommen wurde. Die Organisation und Durchführung wurde von den Teilnehmern gelobt.“

Ralph Johann übernahm in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Tennisclubs Zwingenberg die Leitung der Versammlung und erläuterte den Mitgliedern zunächst, warum die Versammlung digital und zum jetzigen Zeitpunkt stattfindet. Des Weiteren wurden wesentliche Themen rund um den Verein angesprochen und über Entwicklungen informiert. In der Pressemitteilung heißt es:

„Besonders positiv hervorzuheben ist, dass der Verein sich weiter gut entwickelt. Die Mitgliederzahl bewegt sich auf einem konstanten Niveau. Erfreulich dabei ist, dass der Altersbereich zwischen 30 und 45 Jahren wieder wächst. Bei Kindern und Jugendlichen gibt es allerdings Aufholpotenzial. Hier sind konkrete Aktivitäten für das Jahr 2021 geplant.“

Über die sportliche Entwicklung des örtlichen Tennisclubs berichtet Heiko Dräger:

„In der vergangenen Saison konnte der TC Zwingenberg wieder mehr Mannschaften zur Medenrunde anmelden, was für die sportliche Entwicklung sehr positiv ist. Im Jugendbereich konnten eine U 12- und eine U 18-Mannschaft gemeldet werden. Bei den Herren waren in allen Altersklassen Mannschaften gemeldet. Die Damen sind mit einer Damen-40-Mannschaft an den Start gegangen. In der höchsten Spielklasse der Herren konnte die H 75 in der Regionalliga erfolgreich aufschlagen. Sowohl die H 30 und die H 50 konnten in 2019 Aufstiege feiern.“

Nach den Berichten des Vorsitzenden und der sportlichen Leitung stellte Kassenwart Michael Rossmann den finanziellen Jahresabschluss 2019 des TC Zwingenberg vor. „Die finanzielle Situation ist – wie auch 2020 – sehr solide“, wird in der Pressemitteilung bilanziert: Nach Empfehlung der Kassenprüfer erfolgte schließlich die Entlastung des Vorstandes und die Genehmigung des Budgets für das laufende Jahr 2020. Des Weiteren informierte der Vorstand des TC Zwingenberg über Investitionen und Maßnahmen in diesem Jahr sowie erste Planungen für 2021.

Abschließend heißt es: „Bedingt durch Covid-19 gab es leider weniger Veranstaltungen als zu Jahresbeginn geplant. Die Veranstaltungen, die stattgefunden haben, waren aber sehr schön und wurden gut besucht. Insbesondere das Sommerfest mit über 70 Teilnehmern war ein Höhepunkt.“ Vorstandswahlen und Ehrungen fanden übrigens bei der Online-Jahreshauptversammlung nicht statt. „Diese werden auf die nächste Präsenz-Jahreshauptversammlung verlegt, die hoffentlich im Frühjahr 2021 stattfinden kann“, so Heiko Dräger. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel