Zwingenberg

Jahreshauptversammlung Vorsitzender Holger Habich im Amt bestätigt / Partnerschaftsverein blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Tetbury-Freunde planen Fußballturnier

Zwingenberg.Erleichterung bei den Mitgliedern des Vereins Partnerschaft Tetbury: Auch in den kommenden beiden Jahren wird Bürgermeister Holger Habich als Vorsitzender die Geschicke des Vereins leiten. Bei der Jahreshauptversammlung, zu der fast die Hälfte der aktuell 55 Mitglieder zusammengekommen waren, wurde er ebenso wie die meisten Vorstandsmitglieder einstimmig im Amt bestätigt.

Veränderungen hat es beim stellvertretenden Vorsitz und bei der Schriftführung geben. Wie schon angekündigt, hat die stellvertretende Vorsitzende Susanne Dickler nicht mehr kandidiert, sie wird den Vorstand künftig als Beisitzerin unterstützen. Gleiches gilt für die bisherige Schriftführerin Roswitha Bachmann. Ihnen dankte der Vorsitzende mit einem floralen Präsent – englischen Geranien – für ihr Engagement.

Als Nachfolger von Susanne Dickler wurde Gerd Schulder in das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Neue Schriftführerin ist Christiane Pieler, die bisher als Beisitzerin aktiv war. Die Riege der Beisitzer wird durch Bodo Keil und Sabine Sabinarz ergänzt.

Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Kassenwart Jürgen Weber, der zuvor einen Einblick in die solide Finanzsituation des Vereins gegeben hatte.

Neben Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert sich der Verein auch durch eigene Veranstaltungen, wie das Whiskey-Tasting oder die Teezeremonie, an die auch Vorsitzender Habich in seinem Bericht erinnert hatte. Diese Aktivitäten sind naturgemäß mit Ausgaben verbunden, zu denen zusätzliche Kosten durch die Betreuung der Website, für Präsente oder Führungen im Rahmen der Englandreise dazu kamen. In der Bilanz konnte ein leichter Überschuss erwirtschaftet werden.

In seinem Rückblick erwähnte der Vorsitzende den Besuch einer Vorstellung im English Theatre in Frankfurt sowie den Vortragsabend im Alten Amtsgericht mit der Theaterdramaturgin Sabine Sonntag über William Shakespeare. Beeindruckend und sehr interessant war die neuntägige Busreise nach England, die nicht nur in die Partnerstadt Tetbury sondern außerdem nach Canterbury, Cambridge und Ely geführt hatte.

Von den bei der Teezeremonie mit Jane Austen eingegangenen Spenden waren im Stadtpark Rosen gepflanzt worden.

Während das Projekt „Let’s have Afternoon-Tea and speak English“ mit Fay Wolter mangels Interesse nicht stattfand, erfreut sich der monatliche „Book-Club“ in der Stadtbücherei ebenso wie das Whiskey-Tasting mit Herbert und Christel Scheibler großer Beliebtheit.

Geplant ist für den 12. August ein Tagesausflug in den Rheingau, der wieder von Kassenwart Jürgen Weber organisiert wird. Vorgesehen ist ein Besuch der Basilika in Kiedrich, des Klosters Eberbach mit Mittagessen und geführter Weinprobe und des Weinguts Königin Victoriaberg.

Vorgeschlagen wurde außerdem ein Besuch auf Schloss Schönberg, dessen frühere Besitzer aus dem Haus Erbach-Schönberg mit dem englischen Königshaus verbunden sind. Um dieses Thema will sich Bürgermeister Habich kümmern. Ebenfalls wird sich der Vorstand mit der Anregung von Gerd Schulder beschäftigen, wie die Zwingenberger Jugend stärker in die Aktivitäten des Partnerschaftsvereins eingebunden werden kann.

Einstimmig befürwortet wurde der Vorschlag von Harald Pieler, auf dem neuen Sportplatz ein europäisches Jugend-Fußballturnier mit Mannschaften aus Zwingenbergs Partnerstädten und den örtlichen Vereinen SV Eintracht und SC Rodau zu veranstalten. Gerne erklärte sich Pieler bereit, die Organisation zu übernehmen.

Die Kassenführung für das laufende Jahr werden Christel Derst und Gesine Frank prüfen und bis zur Wiederwahl des Vorsitzenden hatte Dieter Derst die Vorstandswahlen geleitet und das auch mit einem Dank für den Vorstand und insbesondere Bürgermeister Habich für die geleistete Arbeit verbunden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel