Zwingenberg

Jubiläum Seit 20 Jahren gibt es die Kammerkonzerte im Jagdschloss Bickenbach

„Trio con brio“ spielt Brahms und Bruch

Archivartikel

Bickenbach.Der Verein Kammerkonzerte im Jagdschloss Bickenbach weist auf seine 64. Veranstaltung hin, die am heutigen Samstag (3.) stattfindet. Ab 18 Uhr (Einlass: 17.30 Uhr) gastiert im Bürgersaal des Rathauses (Darmstädter Straße 7) das „Trio con brio“, es spielt Musik von Brahms, Bruch und Zemlinsky. In der Pressemitteilung heißt es:

Das Jubiläumsjahr der Kammerkonzerte im Jagdschloss Bickenbach strebt seinem Ende und somit seinem Höhepunkt entgegen. Die Vereinsgründung im Oktober 1998 jährt sich zum 20. Mal und so wird es am Samstag ein angemessenes Jubiläumskonzert geben, in dem spätromantische Klaviertrios mit Klarinette erklingen werden. Es werden das frühe Trio op. 3 von Alexander von Zemlinsky und das Spätwerk op. 114 von Johannes Brahms einander gegenübergestellt. Dazu gibt es drei der „Acht Stücke“ op. 83 von Max Bruch zu hören. Sowohl in der Werkauswahl als auch in der Besetzung gibt es eine Begegnung mit Bekannten aus vergangenen Konzerten. Georg Klemp (Klavier), Michael Ernst (Violoncello) und Philipp Völger (Klarinette) kennen und schätzen sich seit Studienzeiten und haben mehrfach Konzerte in Bickenbach gegeben, zum Teil auch schon zusammen. Nun aber gastieren sie erstmals gemeinsam mit dem Programm „Trio von brio“, sinngemäß „Zu dritt mit Feuer“. Philipp Völger ist zudem der künstlerische Leiter des Vereins, dem er zusammen mit seiner Mutter Karin Völger seit ebenfalls 20 Jahren vorsteht.

Informationen und Eintrittskarten sind unter der Rufnummer 06257/919440 sowie unter info@kammerkonzerte-bickenbach.de erhältlich. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel