Zwingenberg

Freundeskreis Brisighella Erneuter Besuch in der Partnerstadt

Unvergessliche Momente in Italien

Archivartikel

Zwingenberg.„Auf die Freundschaft und die schönen Tage mit euch!“ Cesare Sangiorgi, ehemaliger Bürgermeister von Brisighella, erhebt sein Glas und spricht einen Toast auf die Verschwisterung zwischen dem Freundeskreis Zwingenberg-Brisighella und der Stadt Brisighella aus. Es ist der Abschlussabend einer mehrtägigen Reise in die Partnerstadt Zwingenbergs.

Rund 20 Teilnehmer von der Bergstraße – Neulinge und Ortskundige – verbrachten jüngst abwechslungsreiche Tage in der Emilia-Romagna. Sie waren gefüllt mit Ausflügen, Besichtigungen und gemeinsamen Essen. Ob es die Fahrt nach Cervia mit einer Führung durch die Altstadt, Salzmuseum und Salinen oder der Besuch der berühmten Mosaiken in Ravenna sowie das Essen am Meeresstrand mit anschließendem Baden und Entspannen war – die Teilnehmer kamen aus dem Staunen kaum heraus.

Zurück in Brisighella wurde all dies durch die „Tamburini“, jene Trommlergruppe, die vergangenes Jahr Hauptattraktion der Zwingenberger Kerb war, übertroffen. Sie präsentierten ihr Können zu Ehren der Gäste, bevor diese das berühmte Mittelalterfest besuchten. Dieses Jahr gab es Marktstände, Gaukler und Spektakel nicht nur in der historischen Altstadt, sondern auch auf der Burg, die neben dem Uhrturm hoch über Brisighella thront. Natürlich wurde auch die Stadt besichtigt: der berühmte Eselsweg, das Rathaus mit Theater – um nur einige Punkte zu nennen.

Darüber hinaus ließen es sich die italienischen Freunde nicht nehmen, die Zwingenberger im Naturpark Carnè zum Grillfest einzuladen. Man traf alte Bekannte, tauschte Neuigkeiten aus und versicherte sich gegenseitig, den Kontakt zu halten. Auch am Abschlussabend, an dem die Freunde nochmals zusammenkamen. Natürlich tranken sie nicht alleine auf die Freundschaft, sondern auch auf das Wohl des langjährigen Aktiven Renato Piazza, genannt „Numero Uno“, und das des ehemaligen Rathauschefs Sangiorgi. Beide hatten vor kurzem ihren 70. Geburtstag gefeiert.

Seit 18 Jahren verschwistert

Petra Miraglia, Vorsitzende des Freundeskreises Zwingenberg-Brisighella, überreichte „Numero Uno“ ein Bildband von der Bergstraße und Cesare Sangiorgi ein Fotoalbum mit den Erinnerungen an die vergangenen 18 Jahre – denn schon so lange besteht die Verschwisterung. „Es ist das schönste Geschenk, die Momente der Freundschaft so zu erleben“, bedankte sich Sangiorgi sichtlich gerührt.

Als nächstes werden in einigen Wochen die Erste und Zweite Vorsitzende des Zwingenberger Freundeskreises auf Einladung der italienischen Freunde vom 13. bis zum 18. August in Brisighella weilen. Anlass ist das Fest „Festa dell’ Unita di Brisighella“, an dessen letztem Tag das „Cena di Solidarietà“ – das „Essen der Solidarität – stattfindet, das in diesem Jahr zugunsten des Verschwisterungskomitees veranstaltet wird. Vorsitzende Petra Miraglia und Hanne Gruss als Zweite Vorsitzende des Verschwisterungsvereins möchten die italienischen Freunde an diesem Abend nach Kräften unterstützen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel