Zwingenberg

Aus dem Rathaus Magistrat beklagt „asoziales Verhalten Einzelner“

Vandalismus am neuen Sportplatz

Zwingenberg.Die Stadt Zwingenberg beklagt in einer Pressemitteilung Vandalismusschäden auf dem neuen Sportplatz und schreibt: Im Sommer vergangenen Jahres wurden die neuen Sportstätten der Kernstadt mit einem großen Familienfest ihrer Bestimmung übergeben. An den Standorten Zwingenberg („Auf der Tuchbleiche“) und im Ortsteil Rodau wurden rund drei Millionen Euro in moderne und vielfältig nutzbare Anlagen investiert. Nun muss die Stadt erste Schäden an den durch Steuergelder finanzierten Einrichtungen beklagen.

Auf dem Zwingenberger Kunststoffrasen wurde ein Elfmeterpunkt beschädigt. Die weißen Fasern wurden mit Gewalt herausgerissen, so dass dort nun ein Loch entstanden ist. Der entsprechende Bereich muss ausgewechselt werden. Ferner wurde die Hartgummibereifung eines Fußballtors, ebenfalls in der Kernstadt, mutwillig zerstört. Auch sie muss getauscht werden.

Der Magistrat bedauert, „dass einzelne Personen sich derart asozial verhalten und die öffentlichen Einrichtungen beschädigen“. Die Stadträte werden die weitere Entwicklung beobachten und nötigenfalls Konsequenzen ziehen. „Wir möchten eigentlich gern am Konzept einer öffentlichen, für jedermann zugänglichen Sportanlage festhalten und fänden es sehr schade, wenn die vielen engagierten Sportlerinnen und Sportler, die sie nutzen, unter dem Fehlverhalten Einzelner leiden müssten“, verleiht Habich seiner Enttäuschung Ausdruck. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel