Zwingenberg

Hauptversammlung Sozialverband will an den Themen Barrierefreiheit und ÖPNV dranbleiben

VdK ehrt Helmtrud Vetter für 65 Jahre währende Treue

Archivartikel

Zwingenberg.Der VdK-Ortsverband Zwingenberg hatte seine Mitglieder und weitere Interessierte kürzlich zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen. Der aus der Vorsitzenden Rosemarie Brumby, dem stellvertretenden Vorsitzenden Udo Ziegert und der Schriftführerin Alexandra Germann bestehende Vorstand zog Bilanz. Zu Gast waren auch die stellvertretende Kreisvorsitzende und Sozialberaterin Annegret Fettel sowie Antonio de Salvatore, der im Kreisverband Bergstraße als Kassenführer fungiert und in dieser Funktion den Ortsverband unterstützt, bis ein eigener Kassenführer gefunden wird.

Rückblickend auf das letzte Jahr ist besonders die positive Mitgliederentwicklung erfreulich. Seit Anfang 2018 konnte der Ortsverband 15 neue Mitglieder gewinnen. Des Weiteren konnte der Sozialverband durch seine hohe Bereitschaft ehrenamtlicher Betreuern bundesweit ein Beraternetz ins Leben rufen, in dem fast 300 ehrenamtliche Sozialarbeiter alle Mitglieder unterstützen und dem Verband in jeder Gemeinde ein Gesicht geben. Seit dem vergangenen Jahr verfügt der Ortsverband auch über eine Homepage und einen Infokasten am Zwingenberger Rathaus.

Besonders die Themen bezahlbarer und barrierefreier Wohnraum, Altersarmut und der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs liegen dem Ortsverband am Herzen, weswegen diese Themen auch im laufenden Jahr an erster Stelle der Vereinsarbeit stehen.

Damit bei diesen und weitere Themen Verbesserungen gelingen können, sucht der VdK weitere Ehrenamtliche. Gefragt sind erwachsene Frauen und Männer, aber auch Jugendliche. Dringend gesucht wird überdies ein Kassenführer für den Ortsverband Zwingenberg. Interessenten werden ausgiebig geschult und von entsprechenden Ansprechpartnern unterstützt.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung ehrte Vize-Kreisvorsitzende Annegret Fettel vier langjährige Mitglieder des VdK Zwingenberg. So erhielten Anita Fröhlich und Karl Schuch jeweils eine Urkunde für ihre zehnjährige Mitgliedschaft. Axel Fischer wurde für 25 Jahre und Helmtrud Vetter sogar für 65 Jahre ausgezeichnet.

Mit einer wichtigen Anregung beendete der Vorstand die Versammlung: Die Organisation von Fahrgemeinschaften soll in Zukunft dafür sorgen, dass mehr und vor allem auch ältere Mitglieder die Veranstaltungen des Vereins besuchen können. safe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel