Zwingenberg

Wettbewerb 48 Aussteller mit 66 Hunden stellten sich der Jury

Vom Zwergpinscher bis Riesenschnauzer

Zwingenberg.Für die Schau des Pinscher-Schnautzer-Klubs (PSK) Darmstadt auf dem Gelände des Hundeplatzes am Zwingenberger Reutershügel hatten sich 48 Aussteller mit 66 Hunden angemeldet. Die Aussteller kamen aus Deutschland und den Niederlanden.

Die Kooperation der Vereine aus Zwingenberg und Darmstadt besteht seit 1982. „Auch darauf sind wir stolz und freuen uns immer wieder, wenn wir in Zwingenberg sein dürfen“, betonte Thomas Acker, Vorsitzender der Ortsgruppe Darmstadt. Der Hundeverein VDH Zwingenberg Alsbach und Umgebung stellt seit langem sein Gelände für die Schau zur Verfügung.

Auf dem Hundeplatz am Reutershügel herrschte am Wochenende emsiges Treiben, überall ging es recht quirlig zu. Nicht wenige Hundehalter legten vor dem Auftritt nochmals Hand an das „Outfit“ des Hundes. Die Pinscher und Schnauzer starteten in verschiedenen Klassen. Von Jung bis Alt war alles vertreten. Die Babyklasse war vor der Wertungsrichterin genauso präsent wie die Veteranen ab einem Alter von sieben Jahren aufwärts.

Schulterhöhe bis 70 Zentimeter

Beim Pinscher- und Schnauzer- Klub werden mehrere Rassen betreut, davon zwei glatthaarige wie der Zwergpinscher und der Deutsche Pinscher. Bei den Schnauzerrassen wird in drei verschiedenen Größen gezüchtet und entsprechend unterteilt. Das reicht vom Zwerg- bis zum Riesenschnauzer, der eine imposante Schulterhöhe von bis zu 70 Zentimetern erreicht.

Alle Hunde mussten sich der strengen Beurteilung von Richterin Katharina Keil aus Berlin stellen. Gerade auch wegen der Bestellung der Richter brauchen Veranstaltungen wie diese rund ein Jahr Vorlaufzeit. Bei der Beurteilung der Hunde ging es unter anderem um die Anatomie allgemein, die Form des Kopfes und das Gebiss. Auch der Gang und die Haarstruktur spielten bei der Bewertung eine Rolle.

Die Standards für die Beurteilung haben bei den Pinschern und Schnauzern ihren Ursprung in Deutschland. Pudel müssen sich zum Beispiel den „Normen“ beugen, die in Frankreich festgelegt werden. Eine ganz wichtige Adresse in Deutschland ist unter anderem der VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen). Die Formwertnoten und Platzierungen sind eine Grundlage für die Zuchtzulassung. Für Aussteller und Züchter sind dies somit wertvolle Kriterien.

„Ich denke, dass nach der ersten Bewertung durchaus einige der Hunde die nächste Runde erreichen werden“, urteilte Pressewartin Sabine Rebscher. Gegen 16 Uhr wurde es spannend, als die Endergebnisse für die aktuelle Schau vorlagen.

Sieger aus den Niederlanden

Viele der Hundebesitzer nehmen pro Jahr an überregionalen Ausstellungen teil. Während der Schau sorgten sowohl die PSK-Ortsgruppe wie auch der Hundeverein in Zwingenberg für beste Bewirtung mit Getränken und Speisen. Die Ortsgruppe Darmstadt wurde im Jahr 1922 gegründet, sie zählt damit zu den traditionsreichsten im gesamten Bundesgebiet.

Sieger wurde übrigens der deutsche Pinscher „Shantli Roz Ess Tiger for De L’Ascherann“ aus den Niederlanden, Eigentümerin ist Anneke De Lange-Jansingh. cf

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel