Zwingenberg

Forum Heiligenberg

Vortrag: Wie Musik Europa verbindet

Archivartikel

Seeheim-Jugenheim.„In Vielfalt geeint – Wie Musik zur Verbundenheit der Europäer beiträgt“, so lautet das Thema einer Veranstaltung, zu der das Forum Heiligenberg für den 5. September, Donnerstag, einlädt. Zu diesem Thema spricht der junge Dirigent Mateusz Moleda ab 19 Uhr im Gartensaal von Schloss Heiligenberg oberhalb von Jugenheim. In der Ankündigung heißt der Stiftung Heiligenberg es:

„In einem Jahr der Disharmonien auf der politischen Bühne rückt das Forum Heiligenberg mit dem Dirigenten Mateusz Moleda die verbindende Kraft der Musik in den Mittelpunkt eines munteren und erhellenden Bürgergesprächs. In Dresden als Sohn polnischer Künstler der Semperoper geboren und in Hannover akademisch ausgebildet, hat Mol?da seit frühester Jugend Konzertauftritte als Pianist und als Dirigent in aller Welt gehabt. Aus der Historie und in der Praxis kennt er die vielfältigen kulturellen Brücken, die Komponisten und Musiker geschlagen haben und weiß über den Stellenwert von Interpreten in den Ländern Europas fesselnd zu berichten.“

Diskussion und Film

Im Anschluss an den Vortrag von Mateusz Moleda findet eine Podiumsdiskussion statt, zuvor wird allerding noch ein Ausschnitt aus dem Film „Die doppelte Heimat“ gezeigt, in dem das Bayerische Fernsehen ein besonderes Projekt von Moleda und dessen Entstehung begleitet hat: Den Zusammenschluss zweier Orchester aus Deutschland und Polen für ein Konzert im Sinne der Völkerverständigung. red/Bild: Moleda

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel