Bruhrainer Zeitung

Polizeibericht Anwohner kann Sexualstraftat verhindern

17-Jährige von Mann angegriffen

Archivartikel

Karlsdorf.Offenbar einer Sexualstraftat ist eine 17-Jährige am Samstagabend in Karlsdorf nur knapp entgangen. Wie die Polizei mitteilt, konnte ein durch Hilfeschreie aufmerksam gewordener Anwohner den Täter vertreiben, nachdem dieser die Jugendliche bereits zu Boden gedrückt hatte.

Demnach war die 17-Jährige gegen 22.48 Uhr alleine auf dem Nachhauseweg vom Karlsdorfer Oktoberfest und schob dabei ihr Fahrrad auf der Hertzstraße. Laut Polizei näherte sich ihr von hinten plötzlich ein Mann, umklammerte sie und hielt ihr den Mund zu. Der Täter umklammerte schließlich auch die Beine des Mädchens und brachte es so zu Fall. Der Unbekannte legte sich auf die Geschädigte und hielt ihr weiter den Mund zu, da die 17-Jährige laut um Hilfe rief. Zwar biss das Mädchen dem Täter in die Hand, doch daraufhin drückte dieser noch fester zu, so dass die Geschädigte fast keine Luft mehr bekam. Die junge Frau wehrte sich deshalb nicht mehr.

Täter couragiert verfolgt

Durch die Hilfeschreie war währenddessen ein Anwohner auf die Straße geeilt, was der Täter offenbar bemerkte. Die 17-Jährige konnte sich kurz darauf dem Griff des Täters entziehen, vom Boden aufstehen und flüchten. Der Täter rannte daraufhin in Richtung Salinenstraße. Der couragierte Anwohner verfolgte den Täter noch ein Stück, verlor ihn jedoch aus den Augen. Trotz einer sofortigen Fahndung der alarmierten Polizei konnte der Täter entkommen.

Die Polizei beschreibt den Täter als 25 bis 35 Jahre alt, mit kurzen schwarzen Haaren, dunklem Teint und rundlichem Gesicht. Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent, trug ein hellblau-kariertes Hemd und Jeans. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zur Tat unter Telefon 0721/6 66 55 55. beju/pol