Bruhrainer Zeitung

CDU Fraktion will Mediziner bei Praxisübernahme unterstützen

Ärztliche Versorgung sicherstellen

Waghäusel-Wiesental.Die Hausarztpraxis in der Robert-Koch-Straße 3 ist dauerhaft geschlossen. Erst vor sechs Monaten war sie von Dr. Thomas Gebauer übernommen worden. Nach Meinung der CDU-Fraktion zeige die Schließung, dass Ärzte in Waghäusel bei der Übergabe ihrer Praxis und jene Mediziner, die sich in der Großen Kreisstadt niederlassen wollen, eine individuelle Unterstützung erfahren sollten, falls eine solche benötigt wird.

So könnten zum Beispiel alternative Praxisformen wie Zweigpraxis oder medizinisches Versorgungszentrum eine Möglichkeit darstellen, die haus- und fachärztliche Versorgung in Waghäusel langfristig sicherzustellen, teilt die CDU in einer Pressemitteilung mit. „Ich werde mich mit den Ärzten in Waghäusel in Verbindung setzen, um Möglichkeiten von Praxisformen zu erörtern und – sofern gewünscht – Hilfestellungen anzubieten“, kündigte Stadtrat Gunther Borel an, der seine Praxis nach dreißig Jahren als niedergelassener Frauenarzt im Stadtteil Kirrlach Anfang 2017 an seine Nachfolgerin Dr. Eva Glahn übergab.

Ressourcen bereitstellen

Einen entsprechenden Antrag auf finanzielle Unterstützung der Initiative hat die CDU-Fraktion für den Haushalt 2019 gestellt. „Mit dem Ziel, dass die Stadtverwaltung Ressourcen bereitstellt, die geeignet sind, die ärztliche Versorgung in Waghäusel langfristig sicherzustellen“, unterstützt der CDU-Fraktionsvorsitzende Uli Roß die Initiative von Gunther Borel. zg