Bruhrainer Zeitung

3. Fußball-Bundesliga KSC trifft auf die Würzburger Kickers

Abschied vom alten Stadion

Archivartikel

Karlsruhe.Der Neubau des Wildparkstadions ist in trockenen Tüchern. Zum letzten Spiel im alten Wildpark heißt es am heutigen Samstag „Danke, Wildparkstadion!“. Um 14 Uhr startet die Partie des Karlsruher SC gegen den FC Würzburger Kickers.

„Wir freuen uns auf diese Partie und die vielen Zuschauer“, sagte Fink an Allerheiligen aufgrund der bereits knapp 20 000 verkauften Tickets für das Spiel. Nach dem torlosen Remis in Unterhaching sehen sich die Karlsruher gut gerüstet für die Partie gegen den Tabellennachbarn aus Franken. „Wir haben in Unterhaching die richtige Reaktion gezeigt. Die Art und Weise war gut“, befand Cheftrainer Alois Schwartz. „Jetzt möchten wir gegen Würzburg dort weitermachen, wo wir in Haching aufgehört haben.“

Vier Spieler werden fehlen

Dem KSC fehlen gleich vier Spieler: Ersatzkeeper Sven Müller, Marin Sverko und Martin Röser sowie Malik Batmaz. Wie Trainer Schwartz sagt, treffe sein Team, unabhängig von der personellen Besetzung mit Würzburg auf eine „stabile Mannschaft“ mit einer „starken Offensive“, sagte Schwartz. „Wenn wir das in den Griff kriegen, haben wir gute Chancen, die Punkte hier zu behalten.“ So könnte das Stadion gebührend verabschiedet werden. zg/ksc