Bruhrainer Zeitung

Als es noch dunkel war...

Archivartikel

Das Universum ist der schiere Wahnsinn. Als Kind weckten die Milliarden Sterne, Planeten, Galaxien und Schwarze Löcher die Begeisterung für Physik bei mir. Meine Mutter zog ich ständig ins Planetarium, um mehr zu sehen und zu lernen, oder hielt sie des Nachts bei der Suche nach Sternschnuppen wach. Damals war die Welt aber noch eine andere – eine dunklere. Denn mittlerweile ist der Nachthimmel von den Neonleuchten der Geschäfte, dem Licht der Straßenlaternen und Autoscheinwerfer so hell erleuchtet, dass man mancherorts keinen einzigen Stern mehr sehen kann. Besonders deutlich wurde mir das beim Besuch des Griffith-Observatoriums auf dem Mount Hollywood in Los Angeles. 1935 erbaut zählt es zu einem Denkmal der Technikgeschichte – auch, wenn man mit dem Zeiss Teleskop am amerikanischen Nachhimmel wohl nicht mehr viel sehen kann. Aber die Wissenschaftler haben aufgestockt und beobachten jetzt mit dem Celostat-Teleskop einfach die Sonne.