Bruhrainer Zeitung

Die Schürzenträgerin Bei diesem Rezept kann jedes beliebige Gemüse verwendet werden

Asia-Rollen mit Erdnuss-Dip

Bruhrain.Die vergangenen Tage waren furchtbar heiß, der Appetit deshalb sehr gering. Selbst essen scheint an Tagen wie diesen ein zu großer Energieaufwand. Allerdings bin ich kein Fan davon, die Mahlzeiten einfach ausfallen zu lassen. „Ein leerer Sack bleibt nicht stehen“, hat Papa früher immer gesagt – und inzwischen weiß ich, dass er Recht hat. Deshalb tendiere ich an warmen Tagen zu leichten, oft auch kalten Mahlzeiten. Summer Rolls sind dafür ideal.

Der asiatische Klassiker wird kalt gegessen, ist durch den hohen Gemüseanteil erfrischend und macht satt. Richtig lecker schmeckt ein Erdnuss-Dip dazu. Den kannst du ruhig noch lauwarm servieren.

Und wenn du dann genüsslich in eine Summer Roll beißt, wirst du merken, dass es nicht lohnt, ganze Mahlzeiten ausfallen zu lassen. Denn der Appetit, der kommt beim Essen von ganz allein. Das Rezept für zwei Personen dauert etwa 35 Minuten.

Zutaten

Zwölf runde Reispapierblätter (klein), eine Hand voll Glasnudeln, eine halbe Avocado, ein Drittel Salatgurke, eine kleine Möhre, ein paar Salatblätter, etwas Rotkohl, eine handvoll Sprossen, eine halbe Paprika, zwei Frühlingszwiebeln, eine Knoblauchzehe, ein Teelöffel Sesamöl, ein Teelöffel Reisessig, ein Teelöffel Erdnussöl, eine halbe Schalotte, drei Esslöffel Erdnussbutter, ein Esslöffel Curry-Paste (rot), ein Esslöffel Rohrohrzucker, 200 Milliliter Kokosmilch, Saft einer Zitrone und etwas Sojasoße.

Zubereitung

Erhitze für den Erdnuss-Dip in einem kleinen Topf das Erdnussöl. Schneide die geschälte halbe Schalotte sowie die Knoblauchzehe in kleine Würfel und dünste sie kurz im heißen Öl an.

Füge den Rohrohrzucker sowie die Currypaste hinzu und röste alles unter Rühren kurz an. Als Nächstes kannst du die Erdnussbutter sowie die Kokosmilch und den frischen Zitronensaft hinzufügen. Den Dip gut verrühren und mit Sojasoße abschmecken. Lass den Dip noch für ein paar Minuten köcheln.

Schneide für die Summer Rolls anschließend das gewaschene und geschälte Gemüse in feine Streifen. Überlege dir, welches Gemüse du roh einwickeln magst, beispielsweise Salatgurke und Avocado, und welches du lieber kurz andünstest. Erhitze mit dem Wasserkocher Wasser, gib die Glasnudeln in eine Schüssel, übergieße sie mit dem heißen Wasser und lass sie wenige Minuten ziehen. Das Wasser abgießen und die Nudeln mit Reisessig und Sesamöl würzen. Erhitze nun etwas Sesamöl in einer Pfanne. Dünste darin die Gemüsestreifen an, die du nicht roh in die Summer Rolls wickeln magst. Zum Schluss alles mit Sojasoße abschmecken.

Weiche für eine Sommerrolle je zwei Reispapierblätter kurz in warmem Wasser ein, bis sie weich werden. Lege sie auf einem Brettchen überlappend nebeneinander und fülle sie mit dem Gemüse und den Glasnudeln. Schlage die Seiten zum Gemüse hin ein und rolle das Reispapier mit der Füllung der Länge nach auf. Zum Schluss noch mit ein paar Sprossen toppen und zusammen mit dem lauwarmen Erdnussdip servieren.

Küchentipp

Die Zutatenliste ist nur eine Empfehlung. Du kannst jedes Gemüse verwenden, auf das du Lust hast. vs

Info: Mehr Rezepte gibt es unter www.schuerzentraegerin.de