Bruhrainer Zeitung

Forschung PH überprüft tierische Bewohner des Stadtparksees

Auf der Suche nach Exoten

Archivartikel

Karlsruhe.Das Institut für Biologie der Pädagogischen Hochschule (PH) Karlsruhe beginnt am Montag, 3. September, mit einer Untersuchung des 2017 fertiggestellten Stadtparksees in der Südstadt Ost. Das schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Neben heimischen Arten wie Wechselkröte oder Königslibelle finden sich dort inzwischen auch nicht-heimische Arten. Manche Besitzer von Aquarien werden ihrer exotischen Tiere überdrüssig und wollen ihnen – im Glauben, den Tieren etwas Gutes zu tun – ein Überleben in naturnäheren Gewässern ermöglichen. Diese ausgesetzten Exoten verändern allerdings oft die natürlichen Lebensgemeinschaften, die sich ohne Zutun des Menschen dort einstellen würden. Die Untersuchung der PH soll ermitteln, welche exotischen Tiere sich inzwischen in dem See befinden – und Aufschluss über die tierischen Bewohner geben.

Baden verboten

Kaum war der neue Stadtpark Südost samt See und Fontänen eröffnet, ließen auch schon die ersten Besucher die Beine im Wasser baumeln. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup hatte zuvor im vergangenen Jahr per Walkie-Talkie die bis zu sechs Meter hohen Fontänen des neuen Parksees in Betrieb genommen. Baden ist hier verboten. zg