Bruhrainer Zeitung

Das ist doch eine Frechheit

Archivartikel

Da kommt man aus dem Kopf schütteln gar nicht mehr raus. Vor einem Monat haben wir an dieser Stelle von einem dreisten Überfall auf einen Erdbeerstand in Karlsruhe berichtet. Angeblich hatte ein Unbekannter der 29-Jährigen die Tageseinnahmen geklaut und sie zuvor mit dem Messer bedroht.

In Wirklichkeit war alles anders: Der Überfall war nur vorgetäuscht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die 29-Jährige die Kohle ihrem Verlobten übergeben hatte und danach erst die Polizei verständigte. Der Verlobte und ein Verwandter von ihr hatten die junge Frau zu der Tat angestiftet und das Geld dann auch noch unter sich aufgeteilt.

Jetzt ist das räuberische Trio selbst dran. Und ich wünsche ihnen, dass sie saftig bestraft werden. Im Grunde müsste man ihnen auch die Kosten für die Ermittlungen übertragen, denn die Kripo hätte in dieser Zeit sicherlich etwas sinnvolleres tun können, als nach dem geklauten Erdbeergeld zu suchen.