Bruhrainer Zeitung

Tauschbörse Alle Tische bereits vor Wochen ausgebucht

Das Reich der Sammler

Bruchsal.Die inzwischen 63. Südwestdeutsche Briefmarken-Tauschbörse steht am 22. April von 9 bis 16 Uhr an und es treffen sich wieder Sammler von Briefmarken, Ansichtskarten, Münzen und Telefonkarten. Wie die Briefmarken-Sammlergilde Bruchsal & Umgebung in einer Pressemitteilung schreibt, zählt die Tauschbörse in der Städtischen Sporthalle in Bruchsal, Schwetzinger Straße zu den bekanntesten Briefmarken-Tauschbörsen im Umkreis. Bereits Wochen vorher sind fast alle Tische vorbestellt. Erwartet werden Sammler aus ganz Baden-Württemberg und der Pfalz, aber auch aus den benachbarten Bundesländern Hessen, Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Es kann alles getauscht oder gehandelt werden, was unter die weiten Sammelbereiche der Philatelie und der Numismatik fällt, also Briefe, Sonderstempel, Ganzsachen, Heimatdokumente, Motivbelege, Telefonkarten, Ansichtskarten, Medaillen, Banknoten, Literatur, Kataloge, Zubehör, antiquarische Sachen. Private Sammler können ihre Überbestände und Dubletten zum Verkauf anbieten. Unsere umfangreiche Bibliothek an Briefmarken- und Münzen-Katalogen steht wieder zur Einsicht bereit; ebenso können Prüfgeräte benutzt und vorgeführt werden.

Fachleute zum Schätzen vor Ort

Fachleute zum Schätzen von Briefmarken durch den „Mobilien Beratungsdienst des Landesverbandes Südwest“ sowie von Münzen sind vor Ort. Die Deutsche Post ist mit Ihrem Team „Erlebnis: Briefmarken“ vertreten und bietet aktuelle Postwertzeichen, einen Bruchsaler Sonderstempel (175 Jahre Eisenbahn in Bruchsal) und andere Postsachen an.

Veranstalterin der Tauschbörse ist die Briefmarken-Sammlergilde Bruchsal & Umgebung. Der Eintritt ist kostenlos und die vereinseigene Cafeteria steht wieder preisgünstig mit kleineren Gerichten, Kuchen und Kaffee zur Verfügung. zg