Bruhrainer Zeitung

Umwelt Landschaftserhaltungsverband will Bestände mit Drohnen erfassen / Bevölkerung soll bei Pflege und Erhalt mithelfen

Die Rettung der Streuobstwiesen

Archivartikel

Bad Schönborn.Streuobstwiesen sind in Bad Schönborn ein typisches Element der historisch gewachsenen Kulturlandschaft. Das schreibt der Landschaftserhaltungsverband Landkreis Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Neben ihrer Funktion für den Naturschutz und die biologische Vielfalt tragen sie maßgeblich zu einem attraktiven Landschaftsbild bei. Für den Kurort Bad Schönborn spielen sie damit eine wichtige Rolle bei der Erholung von Kurgästen und Touristen.

Die Pflege der Streuobstwiesen geht aufgrund der demographischen Entwicklung allerdings überall zurück. Die Wiesen verbuschen zunehmend und verbliebene Obstbäume überaltern – genauso wie der Teil der Bevölkerung altert, der sich noch um die Bestände kümmert. Die Folge ist, dass immer mehr Streuobstwiesen brachfallen und verloren gehen.

Nachhaltiges Konzept

Um dieser Entwicklung entgegenzutreten sind neue Ideen und Partnerschaften gefragt. Daher haben sich die Gemeinde Bad Schönborn, der Arbeitskreis Heimat, Natur und Umwelt (AHNU) Bad Schönborn 1981 e.V., die Pädagogische Hochschule Heidelberg, Abteilung Geographie sowie das Landwirtschaftsamt Bruchsal und der Landschaftserhaltungsverband (LEV) Landkreis Karlsruhe e.V. zusammengetan. Gemeinsam führen sie ein innovatives Projekt mit dem Titel Streuobst erfassen, bewerten und vermitteln – Integratives Monitoring-Konzept zur nachhaltigen Entwicklung und Kommunikation von Streuobstbeständen in Bad Schönborn durch (Kurztitel: Streuobstkonzept Bad Schönborn).

Die Audi Stiftung für Umwelt GmbH konnte als Förderer für das Projekt gewonnen werden, das im Sommer 2018 an den Start geht und auf drei Jahre ausgelegt ist. Ziel ist es, die noch vorhandenen Streuobstbestände unter Nutzung moderner Geo-Technologien (unter anderem Drohneneinsatz, Web-GIS) zu erfassen, zu bewerten und in einem Streuobstwiesenkataster abzubilden. Darauf aufbauend werden nachhaltige und zielgerichtete Bildungs- und Aktivierungsmaßnahmen (unter anderem Citizen Science, Streuobstpatenschaften) entwickelt, um die Bevölkerung vor Ort in Pflege, Erhalt und Aufwertung der Bestände einzubinden. Dabei sollen selbstverständlich auch jüngere Menschen angesprochen werden.

Um das Projekt vorzustellen und auf kommende Aktionen wie beispielsweise Drohneneinsätze in der freien Landschaft hinzuweisen, wird es eine öffentliche Informationsveranstaltung in Bad Schönborn geben. Die Veranstaltung findet am Mittwoch 11.April, 18.15 Uhr im Rathaus im Ortsteil Mingolsheim, Friedrichstr. 67, Sitzungssaal des Gemeinderats im zweiten Obergeschoss statt. Die Projektpartner laden Interessierte zu dieser Veranstaltung ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei Thomas Kuppinger unter 0721/936-87010 oderLEV@landratsamt-karlsruhe.de). zg