Bruhrainer Zeitung

Spendengeld Knapp 7 500 Euro kamen so zusammen / Iniator lobt das große Engagemt

Die Tafel profitiert von diesem herzlichen Engegament

Waghäusel.Der Waghäuseler Zahnarzt Moritz Henninger ließ kei-nen Zweifel zu. „Meine Patienten sind die eigentlichen Spender“, sagte der promovierte Dentist in seiner Wiesentaler Praxis bei der Scheckübergabe an den Tafelladen Waghäusel.

Die soziale Einrichtung für bedürftige Menschen wurde vor zehn Jahren auf Initiative von Ulrich Ellinghaus in Kirrlach gegründet. In Anwesenheit von Sabina Stemann-Fuchs, Vorstandsvorsitzende des Caritasverbandes Bruchsal, durften Ellinghaus sowie der heutige Tafel-laden-Chef Siegbert Schuhmacher eine Spende über 7 470 Euro entgegennehmen. Moritz Henninger erläuterte seine vom gesamten Praxisteam mitgetragene soziale Aktion: „In Absprache mit meinen Patienten haben wir das entfernte Zahngold gesammelt und in eine Scheideanstalt gebracht“.

Wahl fiel auf Tafelladen

Dabei lobte er die große Bereitschaft der Menschen sich an dieser Aktion zu beteiligen.

„Uns war von Anfang an wichtig, dass der Erlös einem sozialen Zweck zufließt, der unmittelbar und in vollem Umfang bedürftigen Menschen in Waghäusel zugute kommt“, sagte Moritz Henninger.

Auf Anregung einer Mitarbeiterin fiel die Wahl auf den Kirrlacher Tafelladen, der mit Unterstützung der Caritas ehrenamtlich betrieben wird. „Die Verwendung der Spende erfolgt für die Anschaffung eines dringend benötigen Kleintransporters, damit wir die zur Verfügung gestellten Waren abholen können“, bestätigten Ulrich Ellinghaus und Siegbert Schuhmacher. Caritas-Chefin Sabina Stemann-Fuchs freute sich über die großzügige Unterstützung durch die Wiesentaler Praxis und deren Patienten.

Der auf Zahnersatz und Implantologie spezialisierte Moritz Henninger will diese erfolgreiche Spendenaktion gemeinsam mit seinen beiden Kolleginnen, den Zahnärztinnen Vanessa Debatin und Sandra Schabmeyer, auch in Zukunft fortführen. Das soll auch so weiter gehen. klu