Bruhrainer Zeitung

Zweckverband Zentrale Enthärtung im Klärwerk geplant

Erster Schritt zum weichen Wasser

Waghäusel/Hambrücken.In Zukunft soll das Leitungswasser an zentraler Stelle enthärtet werden. Auf Antrag von Ernst Schuhmacher, Vertreter der CDU-Fraktion im Zweckverband Wasserversorgung Lußhardt, beschloss die Verbandsversammlung auf ihrer jüngsten Sitzung die notwendigen wasserrechtlichen Genehmigungen. Damit stimmten sie im ersten Schritt einer Grundwasserentnahme und der Nutzung eines Grabens als Vorfluter zur Einleitung in die Kläranlage zu. Die wasserrechtlichen Genehmigungen seien Voraussetzung für eine zentrale Wasserenthärtungsanlage für Waghäusel und Hambrücken, wie die CDU Waghäusel in einer Pressemitteilung schreibt.

Dem Antrag gingen Gespräche mit dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion Waghäusel, Uli Roß, und den Unionsvertretern aus Hambrücken im Zweckverband voraus. Sie alle sprachen sich unisono für eine zentrale Wasserenthärtung im Verbandsgebiet aus. „Eine zentrale Wasserenthärtung stellt gegenüber den privaten Klein- und Hausanlagen die umweltfreundlichere, gesündere und günstigere Alternative dar und spart für jeden Bürger in Waghäusel und Hambrücken bares Geld“, begründete Schuhmacher seinen Antrag gegenüber den Vertretern im Zweckverband.

Verwaltung am Zug

Uli Roß begrüßte die Entscheidung des Zweckverbandes: „Mit der Zustimmung zum Antrag von Ernst Schuhmacher wurde ein erster Schritt in Richtung weiches Wasser getan“, erklärte er. Weitere Schritte der Verwaltung müssten jedoch folgen, um das Ziel der Kosteneinsparung für die Bürger zu erreichen, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. zg